Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: optimal croppen ?

  1. #1
    Tripel-As
    Registriert seit
    14. December 2011
    Beiträge
    236

    Standard optimal croppen ?

    Hallo,

    Ich möchte einige 1920x1080 Mjpeg Videos bearbeiten und mit x264 encoden. Die Videos haben oben und unten schwarze Ränder die auch leicht verrauscht sind. Kann ich diese Ränder einfach bis auf den letzten Pixel Schwarz croppen, oder sollte man irgendwelche Blockgrößen beachten ?

    Es können ja beim Croppen ziemlich krumme Werte auftreten. Ist das dem x264 Encoder egal, oder sollte man optimalerweise was beachten ?

    Gruß ggrub

    EDIT: Hab diese Info gefunden:

    "Die digitale Codierung eines Bildes nach jedem MPEG-Standard (MPEG-1, MPEG-2 und MPEG-4) basiert auf Makroblöcken. Das sind Bildeinheiten von 16x16 Pixeln, in die das Bild zerlegt werden muss, bevor es codiert wird. Sind die Kantenlängen nicht durch 16 teilbar, so wird das Bild beim Encoden entsprechend vergrößert und später beim Decoden vor der Darstellung wieder abgeschnitten. Die angezeigte Bildfläche verändert sich dadurch also nicht. Allerdings geht durch dieses Verfahren Bitrate ungenutzt verloren. Optimal sind also immer Kantenlängen, die durch 16 teilbar sind."
    Geändert von GGRUB (15. December 2017 um 18:33 Uhr)

  2. #2
    Erklär-Bär Avatar von LigH
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    OPAL-Invalidengebiet Altmark
    Alter
    42
    Beiträge
    42.555

    Standard AW: optimal croppen ?

    Bereits der Full-HD-Standard 1080 erfordert dies, üblicherweise wurde tatsächlich mit 1088 Zeilen Höhe encodiert; DGAVCIndex / DGIndexNV dürfte dies sogar im Detailfenster anzeigen, wenn man so ein Video abspielt.

    Wenn das Zielformat erfordert, dass man bestimmte Auflösungen einhält (z.B. Blu-ray-Kompatibilität), kann man unsaubere Rahmen mit Letterbox() tiefschwarz färben, das kann in AVC auch ziemlich effizient encodiert werden.

    Ansonsten gibt es aber auch noch andere Faktoren, die es ratsam erscheinen lassen, Höhen und Breiten als Vielfache gewisser Werte zu wählen, angefangen mit Eigenheiten bei der Verarbeitung zugrunde liegender Farbraum-Repräsentationen (z.B. "YV12" = YUV 4:2:0). Allgemein ist ein Minimum von "modulo 4" zu empfehlen.

    Auf gute Zusammenarbeit:

    REGELN befolgen | SUCHE benutzen | FAQ lesen | STICKIES beachten




  3. #3
    Tripel-As
    Registriert seit
    14. December 2011
    Beiträge
    236

    Standard AW: optimal croppen ?

    "modulo 4" reicht also (YUV 4:2:0) ? OK.

    Ich dachte 16 wäre optimal.

  4. #4
    Erklär-Bär Avatar von LigH
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    OPAL-Invalidengebiet Altmark
    Alter
    42
    Beiträge
    42.555

    Standard AW: optimal croppen ?

    4 wäre ein empfehlenswertes Minimum. Das Optimum würde ich bis AVC weiterhin mit 16 angeben; bei HEVC könnte es u.U. auch 32 sein.

    Auf gute Zusammenarbeit:

    REGELN befolgen | SUCHE benutzen | FAQ lesen | STICKIES beachten




Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. MJPEG optimal konvertieren
    Von noges im Forum Video-Bearbeitung & Frameserving
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 4. July 2006, 14:48
  2. Welcher Rohling ist für mich optimal?
    Von mrbubbachuck im Forum DVDs und BDs brennen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 21. September 2004, 16:41
  3. TV-Karte optimal anschliessen !?
    Von Mabus im Forum Analoges Video-Capturing
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 1. September 2004, 11:06
  4. Huffyuv >Optimal einstelen ?
    Von atari im Forum Analoges Video-Capturing
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 3. April 2004, 11:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •