Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 61

Thema: DVBT2 Aufnahmen, HEVC-Stream - wie öffnen, womit weiterverarbeiten?

  1. #11
    Tripel-As
    Registriert seit
    5. March 2009
    Beiträge
    240

    Standard AW: DVBT2 Aufnahmen, HEVC-Stream - wie öffnen, womit weiterverarbeiten?

    Zitat Zitat von Der_Lurchi Beitrag anzeigen
    Ist Handbrake nicht auch FFmpeg basiert? (öffnet die Files auch nicht)
    Sowas gibts da ansonsten noch an Programmen mit Gui?
    Du kannst mal vidcutter probieren. Damit kann man an Keyframes schneiden.
    Das verwendet libmpv zum Anzeigen und ruft dann reines ffmpeg zum Schneiden und Zusammenfügen auf.

    Aber der Name der Box wäre interessant, damit man mal in die Anleitung kucken kann.

  2. #12
    Tripel-As
    Registriert seit
    10. December 2009
    Beiträge
    221

    Standard AW: DVBT2 Aufnahmen, HEVC-Stream - wie öffnen, womit weiterverarbeiten?

    @may24
    Ja, eacto3 holt nach deinem tip auch beide Tonspuren raus (löst aber nicht die Extraktions-Probleme mit der Videospur)

    Die Box ist ein Imperial IR T2 Plus mit Irdeto und ums nochmal zusammenzufassen:
    Tonspur 1 - meist 256kb/s AC3/AAC (bis 6Kanal)
    Tonspur 2 - meist 128kb/s AC3/AAC 2Kanal/Stereo

    Das Gerät zeichnet Tonspur 1 fehlerhaft auf. (Knacken, Tonaussetzer & Co drin)
    Fehlerfrei abspielen lässt sich nur Tonspur 2, bei eingeschalteter Box sind Aufnahmen der Tonspur2 jedoch mit Audiodeskreption belegt. Man kann letzlich nur aufnehmen, wenn man nicht TV schaut + die Box im Standby sich befindet, da man nur da eben "keine Hörfilm-Aufnahme" erhält

    Ich empfinde das alles nur noch als grosses Ärgerniss, zumal diese funktionierende Tonspur2 meist nur 128kb/s Stereo hat. (bei OTR haben die HD TV Aufzeichnung immerhin 446kb/s / 6Kanal AC3)


    Letzlich machen diese H.265 Aufnahmen nur Ärger und kosten gar noch unverhältnismässig Strom.
    (unter H.264 Videos verbraucht mein PC nur 42-46Watt, wohingegen diese H.265 Tv Aufnahmen gleichmal mit 80-130Watt nur fürs abspielen zu buche schlagen)

    Erwäge daher diesen Recoder zu kaufen, um final von diesem unwirtschaftlichen H.265 TV Aufnahmen wegzukommen:
    https://www.amazon.com/AVerMedia-EZR...00LAP3GC8?th=1

    Das Gerät zeichnet in der höchsten Qualitätstufe mit 20Mbps und in der niedrigsten Stufe mit 15Mbps auf, nur so grosse Files brauche ich eigentlich auch nicht. So gibt es ev. noch andere Geräte wie dieses, die über HDMI H.264 zwischen 3-10mbps aufzeichnen?
    Geändert von Der_Lurchi (24. April 2017 um 15:37 Uhr)

  3. #13
    Kaiser
    Registriert seit
    6. July 2009
    Beiträge
    1.330

    Standard AW: DVBT2 Aufnahmen, HEVC-Stream - wie öffnen, womit weiterverarbeiten?

    Dann schön mit Qualitätsverlust? Und nur 1080p30? Gesendet wird DVB-T2 ja mit 1080p50. Glaube nicht, daß man mit der Lösung glücklich wird.

    Was hast Du denn für einen PC und Abspielsoftware? Vielleicht kann man da den Stromverbrauch optimieren oder gleich die Grafikkarte tauschen. Für den Preis des oben verlinkten "Recoder" bekommt man auch eine GTX 1050 o.ä.

    Probleme mit mkvmerge mußt Du halt konsequent an den Entwickler melden (inkl Sampleupload), aber zumindest erst das neueste pre-build testen. Hier im Forum wirst Du wenig bewegen.

  4. #14
    Tripel-As
    Registriert seit
    10. December 2009
    Beiträge
    221

    Standard AW: DVBT2 Aufnahmen, HEVC-Stream - wie öffnen, womit weiterverarbeiten?

    Hab mal 2 Files hochgeladen:
    https://www.file-upload.net/download...00800.mpg.html
    https://www.file-upload.net/download...01000.mpg.html


    @sneaker2
    Es sind zwei PCs vorhanden, ein Thuban mit GTX 660 (frisst 80-130Watt unter H.265) sowie ein HTPC / LowProfile fürs video schauen. (eine GTX 1050 passt nicht von der Bauhöhe)
    Der HTPC liegt bei ca. 32Watt im Windowsbetrieb und da lässt sich nix mehr optimieren. (sieht man von dem Umstand ab, das unter H.265 selbst der HTPC anfängt Strom zu fressen)

    Dann schön mit Qualitätsverlust?
    Habe schon paar H.265 TV Aufnahmen nach H264 umkonvertiert und der Qualitätsvelust ist da zu vernachlässigen. Wie das mit 25/30 statt 50fps aussieht weiss ich nicht, muss ich mir anschauen - lt. Amazonreszionen zumindest wäre da kein Unterschied zu sehen: https://www.amazon.de/review/R1ZTFL6...tore=computers
    Kann zudem auch kaum störender sein, als das diese DVB-T2 Box die 6Kanal AC3 Spur fehlerhaft aufzeichnet und nur diese scheppernde 128kb/s Stereospur funkt, da macht es kaum Sinn nun an der Pc Hardware für H.265 zu drehen. (sondern wenn eher Geld in etwas pumpen, womit man solch Ton/Aufzeichnungsprobleme eben nicht hat)
    Geändert von Der_Lurchi (24. April 2017 um 19:07 Uhr)

  5. #15
    Tripel-As
    Registriert seit
    5. March 2009
    Beiträge
    240

    Standard AW: DVBT2 Aufnahmen, HEVC-Stream - wie öffnen, womit weiterverarbeiten?

    Also mit der 000800 kann ffmpeg nichts anfangen, aber die 001000 kopiert er.

    Habe mal alle Untertitel-, Datenstreams entfernt und ffmpeg jeweils einen Video- und Audiostream wählen lassen:
    Code:
    ffmpeg -i 001000.mpg -c:v copy -c:a copy -sn -dn -map_metadata 0 001000.mkv
    https://www.file-upload.net/download...01000.mkv.html

    Wie würdest du denn mit so einer Datei klarkommen?

  6. #16
    Tripel-As
    Registriert seit
    10. December 2009
    Beiträge
    221

    Standard AW: DVBT2 Aufnahmen, HEVC-Stream - wie öffnen, womit weiterverarbeiten?

    Bräuchte dann das hier, oder?
    https://www.chip.de/downloads/FFmpeg_35368574.html

    Wenn es mit diesem einem Befehl ging, wäre das natürlich einfacher und va. schneller als der Umweg über Xmedia ->mp4-mkvtoolnix.
    Die Frage ist nur, ob das anhängen der gesplitteten files mit den mkv nachher synchron bliebt, müsste ich dann bei der nächsten Aufnahme nächste Woche mal austesten. (kommt ja diese Woche nix gescheites im TV)

    Das Hybrid hab ich mir mal runtergeladen, und werd mir das beizeiten mal ansehen. (glaube da sollte man sich Zeit für nehmen, weil mit 256mb scheint das doch ziemlich gross)

    Ich hatte früher für H.264 content dieses DGIndexNV genutzt, was Cuda Unterstützung hat.
    Gibt es sowas mit Cuda auch für H.265? (wenn die GPU das H.265 mitdekodiert, würde das die CPU schon gut entlasten, um nach H.264 auf 720p umzukonvertieren - denn manche 1080p DVBT2 Aufnahmen wie gestern Heavens Gate sind mir mit fast 8GB einfach zu gross gerade auch weil der Ton so echt mies ist)
    Geändert von Der_Lurchi (24. April 2017 um 20:56 Uhr)

  7. #17
    Tripel-As
    Registriert seit
    5. March 2009
    Beiträge
    240

    Standard AW: DVBT2 Aufnahmen, HEVC-Stream - wie öffnen, womit weiterverarbeiten?

    Zitat Zitat von Der_Lurchi Beitrag anzeigen
    Die Frage ist nur, ob das anhängen der gesplitteten files mit den mkv nachher synchron bliebt, müsste ich dann bei der nächsten Aufnahme nächste Woche mal austesten. (kommt ja diese Woche nix gescheites im TV)
    Oder du gehst - wie schon vorgeschlagen - mit der Datei zum Autor von mkvmerge. Wenn mkvmerge die Datei einlesen kann, hättest du automatisch ne GUI und du kannst in mkvmerge auch Dateien zusammenfügen.

  8. #18
    Kaiser
    Registriert seit
    6. July 2009
    Beiträge
    1.330

    Standard AW: DVBT2 Aufnahmen, HEVC-Stream - wie öffnen, womit weiterverarbeiten?

    DGIndexNV/DGDecNV kann meines Wissens H.265/HEVC. Allerdings muß die Grafikkarte das unterstützen, Deine aber keine ASIC dafür hat. Dann geht es höchstens als Software auf CPU/GPU.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Nvidia_PureVideo

    GTX 1050 gibt es auch als low profile-Variante. Ansonsten halt schauen, ob die PCs beim Software-Decoding Energie verschwenden. Dazu schnellen Player nehmen MPC-HC x64 mit LAV Video und/oder Lentoid testen. Ggf. an den Energiesparoptionen drehen. In den Nvidia-Einstellungen gibt es dazu meines Wissens Profile. Also falls die Grafikkarte da unnötig aufdreht (über GPU-Z sollte das prüfbar sein).
    Geändert von sneaker2 (1. May 2017 um 12:23 Uhr) Grund: möglicherweise doch Unterstützung, aber kein ASIC

  9. #19
    Tripel-As
    Registriert seit
    10. December 2009
    Beiträge
    221

    Standard AW: DVBT2 Aufnahmen, HEVC-Stream - wie öffnen, womit weiterverarbeiten?

    @monarch
    wie lautet der Befehl das er Tonspur 1 oder besser 2 nehmen soll?
    hab noch ne gesplittete Aufnahme gefunden und das anfügen geht, nur womit wandelt man diese ACM Audiospur die nun im mkv ist eigentlich wieder um? (avidemux macht da zumindest nichts und lässt die Tonspur nach dem schneiden weg)


    @sneaker
    Die Karte braucht dafür H.265 doch gar nicht hardwareseitig unterstützen, um die CPU Last merklich runterzudrücken. Sehe das doch schon im Pot/Km Player - CPU Auslastung beim abspielen von H.265 ohne Hardwarebeschleunigung = mind 50%
    - wähle ich hingegen Cuda Unterstützung im lav video decoder an = nur noch 6% CPU Auslastung beim abspielen.
    Eine Convertierungssoftware braucht doch eigentlich nur dasgleiche tuen, wie lav mittels Cuda in den videoplayern um die CPU beim H.265 dekodieren zu entlasten.
    Geändert von Der_Lurchi (24. April 2017 um 22:20 Uhr)

  10. #20
    Kaiser
    Registriert seit
    6. July 2009
    Beiträge
    1.330

    Standard AW: DVBT2 Aufnahmen, HEVC-Stream - wie öffnen, womit weiterverarbeiten?

    LAV schickt die komprimierte Videospur über eine API wie DXVA2 oder CUVID an den Grafiktreiber. Der dekodiert dann in aller Regel auf einem ASIC auf der Grafikkarte, der speziell für Videodekodierung entwickelt wurde. Auf der eigentlichen GPU läuft da nur in manchen Fällen bei älteren GPUs etwas, falls der Grafikkartenhersteller einen CPU/GPU-Hybrid-Dekoder entwickelt hat. Die sind leider nicht so leistungsfähig und verbraten auch mehr Strom.

    Zitat Zitat von Der_Lurchi Beitrag anzeigen
    @monarch
    wie lautet der Befehl das er Tonspur 1 oder besser 2 nehmen soll?
    https://trac.ffmpeg.org/wiki/Map

    Zitat Zitat von Der_Lurchi Beitrag anzeigen
    hab noch ne gesplittete Aufnahme gefunden und das anfügen geht, nur womit wandelt man diese ACM Audiospur die nun im mkv ist eigentlich wieder um?
    Was ist ACM bzw. wo kommt das plötzlich bei Dir her?
    Wenn Du über ffmpeg ein anderes Audioformat willst, nimmst Du z.B. -c:a ac3 statt -c:a copy. (statt "ac3" auch "aac", "libopus", "libmp3lame", "flac", u.v.m.)
    Geändert von sneaker2 (1. May 2017 um 12:24 Uhr) Grund: ASIC- bzw. CPU/GPU-Info korrigiert

Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 13. January 2012, 16:37
  2. HDTV 1080p Stream lässt sich nicht öffnen
    Von alex_the_walker im Forum DVB- und HDTV-Capturing
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15. July 2007, 14:47
  3. Probleme beim Öffnen von Sky HD h264.ts Stream
    Von McCauley im Forum AviSynth
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 7. March 2007, 22:36
  4. Aufnahmen von Sony RDR HX 725 weiterverarbeiten
    Von qotsa im Forum MPEG-2 Encoding
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 1. February 2007, 17:52
  5. MP4 (H.264) VideoFile weiterverarbeiten?!
    Von Stefan05 im Forum Newbies
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 8. April 2006, 00:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •