Moin Moin,

ich habe da mal eine Frage bzgl. analoges Video-Capturing.

Ich habe einen alten Sony Camcorder, welcher auf Video8 aufzeichnet.
Die alten Aufnahmen wollte ich gerne digitalisieren und habe mir dann günstig einen USB-Grabber von Elgato ersteigert, da ich Zuhause mit einem iMac arbeite und das Gerät mac-kompatibel sein sollte.

Das Gerät ist angekommen...ausgepackt und direkt losgelegt.
Perfekt, klappt alles ohne Probleme. Video aufn USB-Stick und ab zum Fernseher zum Probeschauen.

Alter Falter sah das schlecht aus
Überall Bild-Artefakte und im Gesamtbild irgendwie ein sehr unruhiges Bild.

Was also sehr unzufrieden und habe dann mal gegoogelt, wie man so etwas professioneller machen kann. Daraufhin bin ich auf die exzellente Anleitung hier im Forum gestoßen.

Sehr schön...habe also alles der Reihe nach besorgt.
Erst das Interface von Blackmagic (Thunderbolt-Version), HDMI-Splitter und Panasonic DVD-Recorder. Endlich hatte ich alles zusammen und habe den ersten Testlauf gestartet.
Hat super funktioniert nur hatte ich nach einiger Zeit ein schwarzes Flackern in der Aufnahme (ich glaube das nennt man Framedrops?) Habe dann etwas recherchiert und gelesen, dass ein TBC evtl. notwendig wäre, um diesen Fehler zu beheben.

Naja egal, da ich den Panasonic nur geliehen habe und wieder zurückgeben musste, bin ich nun also direkt am Blackmagic interface. Die Qualität ist ebenfalls gut, kein riesen großer Unterschied zur DVD-Recorder-Variante. (minimal schlechter würde ich sagen, reicht für mich so) Naja auf jeden Fall habe ich nun keine Framedrops/Aussetzer, was ich sehr gut finde.
Allerdings plagt mich nun das Problem, dass mein iMac nach einer unregelmäßigen Zeitspanne die Verbindung zum Interface verliert. Hat jemand von euch ähnliche Probleme?

Mal passiert es nach 5 Minuten, mal nach 4 Stunden. Entweder baut er die Verbindung danach direkt wieder auf (Aufnahme ist jedoch trotzdem defekt und läuft nicht weiter) oder ist komplett „lost“ und ich muss das Thunderbolt-Kabel einmal vom iMac trennen und wieder neu Verbinden. Dasselbe Problem tritt auch am Macbook meiner Freundin auf.

Habe auch schon bereits den Support von Blackmagic diesbezüglich kontaktiert, jedoch warte ich nun schon etwas länger auf eine Antwort und dachte mir, ich versuche es nun mal hier.

Denke also nicht, dass es am Thunderbolt-Port liegt. Würde eher vermuten, dass mein Interface defekt oder ein Softwareproblem vorliegt? Was meint ihr?

P.S.: Habe es auch schon mit älteren Treiber von Blackmagic probiert, leider ohne Erfolg -.-

Ich hoffe jemand von euch hat eine Lösung für mein Problem.

Danke und viele Grüße,
csascsu