Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 79

Thema: Festplatte von Panasonic-DMR per PC auslesen (Tool gesucht)

  1. #21
    Jungspund
    Registriert seit
    20. February 2018
    Beiträge
    19

    Standard AW: Festplatte von Panasonic-DMR per PC auslesen (Tool gesucht)

    Zitat Zitat von Gubel Beitrag anzeigen
    Also...UPDATE:

    War gestern abend bei dem Bekannten mit ATX-PC. Hatte die DMR-HDD und meine kleine USB-Festplatte mit...

    -> PC aus & auf, Platte an IDE gehängt (die ist standardmäßig als "Cable Select" gejumpert - das passt auch)
    -> PC an, BIOS aufgerufen - Platte erkannt!
    -> Windows gestartet, Gerätemanager "Laufwerke" geöffnet - Platte erkannt!
    -> Datenträgerverwaltung geöffnet - Platte als "leer" erkannt!
    VORSICHT: Die Windows-Datenträgerverwaltung sagt direkt beim öffnen, die "neue Festplatte" müsste "initialisiert" werden, und fragt ob er ein MBR/GPT schreiben soll: BLOß NICHT !!

    -> Dann mit "DataRescue DD" ein 160GB großes *.dd-Image der Platte gezogen. Das ist ein einfaches kleines Tool wo man die Sektoren von/bis (standardmäßig alles) eines phsyikalischen Laufwerks in ein dd-Image schreiben kann (wird in der Readme von "panasonic-rec" erwähnt).
    Hallo, ich habe das Problem das kein Zugriff auf die HDD habe. In der Datenträgerverwaltung wird die HDD zwar erkannt aber es kann kein Laufwerkbuchstabe zu geordnet werden. Sprich in DD --List erscheint das Volumen als "not monted" und wenn ich ein Image machen will kommt " Zugriff verweigert"

    Nutze Win10 64bit, cmd habe ich mit Adminrechte versucht. Der VHS-HDD Recorder ist ein Panasonic DMR-EX99V.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	001.JPG 
Hits:	23 
Größe:	232,1 KB 
ID:	99440 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	002.JPG 
Hits:	19 
Größe:	299,9 KB 
ID:	99441

    Kann mir jemand helfen, danke
    Geändert von cubalibre (20. February 2018 um 13:31 Uhr)

  2. #22
    Tripel-As Avatar von Pro Jo
    Registriert seit
    21. June 2010
    Ort
    Nürnberg, Deutschland
    Beiträge
    172

    Standard AW: Festplatte von Panasonic-DMR per PC auslesen (Tool gesucht)

    Hi cubalibre,

    soweit ich gelesen habe, ist das Auslesen von aufgezeichneten Filmen, per PC bei Panasonic DVD-Rekordern von internen Festplatten nicht möglich.
    Dass ein PC überhaupt eine Festplatte erkennt, muss diese initialisiert werden, dann ist es auch möglich einen Laufwerksbuchstaben zu vergeben.
    Ich fürchte nur, dass dann dadurch die gespeicherten Daten auf der HDD verloren sind. Da kann Gubel schon recht haben.

    Ich selbst, zeichne Filme nur mit der internen Festplatte des Sat-Receiver’s auf. Danach kann ich problemlos die Files mit meinem Encoder, fast in jeden gewünschten Codec wandeln.

    Habe aber auch schon gehört, dass das bei internen HDDs von 4K Fernsehern und 4K Sat-Rceivern nicht mehr möglich sein soll.
    Angeblich wird auf der internen HDD eine Datei gespeichert, die nur den Zugriff vom jeweiligen Gerät (Fernseher, Sat-Receiver) erlaubt. Soll eine neue Regelung der Rechte von den Hollywood-Studios sein.

    Eine Auslese-Software bringt da nichts. So wie ich das sehe, gibt es nur eine Möglichkeit, all diese Filme zu retten.
    Den DMR-EX99V mit HDMI- oder Y/C-Kabel und Audio über eine HDMI- oder Y/C-Capture-Karte mit dem PC verbinden. Als Capture-Tool, kann man auch VirtualDub verwenden.

    Dann die Filme mit Hilfe des internen Videoplayer’s vom HDD-Rekorder, auf die Festplatte des PC überspielen. Lese gerade, dass der Panasonic einen Wiedergabemodus hat.
    Es müsste dann eigentlich so funktionieren, wie ich es vorschlug. Falls doch nicht, bleibt nur, jedes Video einzeln auf DVD zu brennen.

    Du kannst noch ausprobieren, ob die Files von der internen HDD auf schnelle Speicherkarten des internen Kartenlesers des Panasonic kopiert werden können.
    Sollte das funktionieren, braucht man einen externen USB-3-Kartenleser am PC, ist ja klar.

    Ich glaube aber, dass diese Möglichkeit von Panasonic gesperrt ist.

    Gruß Jo

  3. #23
    Jungspund
    Registriert seit
    20. February 2018
    Beiträge
    19

    Standard AW: Festplatte von Panasonic-DMR per PC auslesen (Tool gesucht)

    Zitat Zitat von Pro Jo Beitrag anzeigen
    Hi cubalibre,

    soweit ich gelesen habe, ist das Auslesen von aufgezeichneten Filmen, per PC bei Panasonic DVD-Rekordern von internen Festplatten nicht möglich.
    Dass ein PC überhaupt eine Festplatte erkennt, muss diese initialisiert werden, dann ist es auch möglich einen Laufwerksbuchstaben zu vergeben.
    Ich fürchte nur, dass dann dadurch die gespeicherten Daten auf der HDD verloren sind. Da kann Gubel schon recht haben.

    Gruß Jo
    Danke für deine Antwort aber das Auslesen soll doch gehen gemass dieser

    Anleitung

    ziemlich weit unten unter
    "OPTIONAL: Direktes Aufnahmen/Speichern als MPEG2 auf der internen Festplatte des DMR-Recorders, und Auslesen dieser per PC (an Stelle von unkomprimierter Aufnahme per HDMI-Capture):

    Doch leider kann ich kein Image von der HDD machen da ich wie beschrieben kein Zugriff habe.
    Klar, ich kann auf DVD-RAM schreiben und dann auf den PC rippen aber ist doch recht mühsam.

    Ich habe heute mal ein ISO von der HDD per Linux gemacht und schau mal ob ich dann die Image einbinden und die Videos per
    MEIHDFS die MPEG Dateien extrahieren kann.

    Werde berichten

    PS: ist echt zum .........dabei könnte es so einfach sein, HDD vom Recorder in FAT oder NTFS, an PC hängen und kopieren, fertig!

    Na ja, werde auf jedefall dran bleiben, da es um über 40 VHS Aufzeichnungen geht die von 1986 bis 2006 gehen von unserer Familie. Die will ich nicht verlieren und für die Zukunft sichern.
    Geändert von cubalibre (21. February 2018 um 03:26 Uhr)

  4. #24
    Jungspund
    Registriert seit
    20. February 2018
    Beiträge
    19

    Standard AW: Festplatte von Panasonic-DMR per PC auslesen (Tool gesucht)

    Es hat funktioniert

    Ich konnte alle Videos von der internen HD vom Panasonic Recorder auf den PC speichern!

    Habe nach Anleitung gearbeitet, musste jedoch den Umweg über Ubuntu (Linux) machen damit ich eine Image der HD erstellen konnte.
    Der Rest war einfach.
    Falls jemand Hilfe braucht, ich war lange dran und musste viel ausprobieren.


  5. #25
    Erklär-Bär Avatar von LigH
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    OPAL-Invalidengebiet Altmark
    Alter
    43
    Beiträge
    42.764

    Standard AW: Festplatte von Panasonic-DMR per PC auslesen (Tool gesucht)

    Vorteil an Linux: Es genügt das Einbinden der physischen Festplatte für den Zugriff auf Partitionen via "dd". Deren Dateisystem muss dafür nicht bekannt sein, oder gar zum Zugriff eingebunden. Windows ist da vielleicht wählerischer, wenn man nicht direkt auf einzelne Cluster oder Sektoren der physischen Platte zugreift.

    Auf gute Zusammenarbeit:

    REGELN befolgen | SUCHE benutzen | FAQ lesen | STICKIES beachten




  6. #26
    Jungspund
    Registriert seit
    20. February 2018
    Beiträge
    19

    Standard AW: Festplatte von Panasonic-DMR per PC auslesen (Tool gesucht)

    Zitat Zitat von LigH Beitrag anzeigen
    Vorteil an Linux: Es genügt das Einbinden der physischen Festplatte für den Zugriff auf Partitionen via "dd". Deren Dateisystem muss dafür nicht bekannt sein, oder gar zum Zugriff eingebunden. Windows ist da vielleicht wählerischer, wenn man nicht direkt auf einzelne Cluster oder Sektoren der physischen Platte zugreift.
    Stimmt, hatte lange bis ich dies rausgefunden hab.

    2 Fragen habe ich noch:

    1. wegen dem Image mit DD. Ich habe dies mit der Einstellung von "bs=4K" gemacht. Die Festplatte ist 250GB wobei nur ca. 1/4 voll war. Das Image ging ca. 20 Std. Klar ich hab von einer HD (via USB) zur SSD (via USB) dies gemacht und Ubuntu lief mit VM auf einem Kern, aber geht dies nicht schneller?
    War mir bei der Blockgrösse eben nicht sicher.

    2. Ich bin davon ausgegangen das meine Video "Interlaced" aufgezeichnet sind. Jedoch nach der verarbeitung in VirtualDub hat es mir die Videos in XMedia Recode als "Progressive" angezeigt. Habe mit beiden Einstellungen versucht, jedoch nach kodierung ist das Video nicht mehr gut (VLC). Das Video nach VirtualDub ist TipTop in VLC. Wo liegt mein Fehler?
    Geändert von cubalibre (22. February 2018 um 02:34 Uhr)

  7. #27
    Tripel-As Avatar von Pro Jo
    Registriert seit
    21. June 2010
    Ort
    Nürnberg, Deutschland
    Beiträge
    172

    Standard AW: Festplatte von Panasonic-DMR per PC auslesen (Tool gesucht)

    SD-Material ist immer interlaced. Daher immer auch als interlace bearbeiten, erst danach z. Bsp. für Youtube zu progressive wandeln. In XMedia vorher unbedingt auf interlace stellen.
    Schneller ginge es mit einer SATA 2/3-HDD (Original-Files) und einer SSD mit externem SATA 3-Anschluss am PC. Oder einer externen SSD mit USB 3.1 Gen. 2.
    USB 2 ist zu lahm, da der Header nur bis zu 35 MBit/s überträgt. Ja, ich hatte auch schon einmal 43 MBit/s. Mit diesen Konfigurationen kann man bestimmt doppelt so schnell speichern.

    Danke für deine Rückmeldung. Schön, dass es dir gelungen ist, die Filme doch noch zu retten. Habe gehört, dass es doch mit einer Notfall-Linux-CD möglicht ist. So hast Du es ja auch gemacht.
    Scheinbar will die Film-Industrie nicht, dass das so „einfach“ geht. Trotzdem bietet Panasonic eine Anleitung dafür an. Ist ungewöhnlicht, aber gut.

    Die Bildqualität der hochkomprimierten MPEG-2-Dateien, ist leider nicht gut. Um das einigermaßen zu kompensieren, schlage ich eine Wandlung zu AVI mit 50 Mbps und in 4:2:2 vor.
    Ja, auch dann, wenn die Files nur in 4:2:0 und als 5 Mbps oder 10 Mbps vorliegen. Die Dateien kann man ja nach der Bearbeitung wieder löschen.
    Ich weiß jetzt nicht, ob Du eine Schnittsoftware oder Vdub einsetzt.

    Schätze aber Vdub mit Smartrendering. Wenn Du möchtest, dann kannst Du ja einmal meinen Tipp, und im Vergleich dazu, deine Vorgehensweise testen.
    Solltest Du keine Unterschiede feststellen, dann kannst Du die Filme so erstellen, so wie Du möchtest. Meine Methode ist aber bei schnellen Bewegungen besser. Das bleibt dir überlassen.

  8. #28
    Jungspund
    Registriert seit
    20. February 2018
    Beiträge
    19

    Standard AW: Festplatte von Panasonic-DMR per PC auslesen (Tool gesucht)

    Zitat Zitat von Pro Jo Beitrag anzeigen
    SD-Material ist immer interlaced. Daher immer auch als interlace bearbeiten, erst danach z. Bsp. für Youtube zu progressive wandeln. In XMedia vorher unbedingt auf interlace stellen.
    Danke, genau das ist mein Problem, nach VirtualDub sind die Videos in Progressive. Die VOB vorher sind Interlaced, sprich es muss bei einer Einstellung in VirtualDub was nicht stimmen.

    Wegen dem langsamen Image, werde damit leben, muss ja nur noch einmal dies erstellen.

    Dein Vorschlag, ja gerne, wie soll ich dies machen mit AVI und 50Mbps?

    Ich nutze vorab Vdub, die fertigen mp4 werde ich dann in Pinnacle noch weiter bearbeiten und schneiden da ich dieses Program gut kenne. Vorab muss ich jedoch noch das Problem lösen in Vdub den so sind die Videos nicht brauchbar
    Geändert von cubalibre (22. February 2018 um 03:06 Uhr)

  9. #29
    Jungspund
    Registriert seit
    20. February 2018
    Beiträge
    19

    Standard AW: Festplatte von Panasonic-DMR per PC auslesen (Tool gesucht)

    Hier noch mein Source VOB aus dem DMR Recorder.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	001.JPG 
Hits:	31 
Größe:	315,2 KB 
ID:	99442

    Und so nach der bearbeitung in Vdub:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	002.JPG 
Hits:	28 
Größe:	294,2 KB 
ID:	99443

    Vieleicht hilft dies um zu erkennen was falsch läuft im Vdub, steh auch dem Schlauch ;-)

  10. #30
    Simplifizissimus Avatar von bergh
    Registriert seit
    10. May 2003
    Ort
    Am Kamener Kreuz
    Alter
    58
    Beiträge
    6.204

    Standard AW: Festplatte von Panasonic-DMR per PC auslesen (Tool gesucht)

    Zitat Zitat von Pro Jo Beitrag anzeigen
    SD-Material ist immer interlaced.
    Nein !!!

    Und wenn das Material auf der DVD als INTERLACED "ge-tagged" ist,
    heisst das noch lange nicht, dass es auch Interlaced ist.

    Feststellen kann man das in letzter Konsequenz nur indem man die Halbbilder trennt und sie sich dann schrittweise anschaut.

    Auch progressives Material kann auf einer DVD interlaced Encoded sein, ist aber deshalb immer noch nicht interlaced , "sondern nur so ausgezeichnet."
    Gruss BergH

Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Tool zum Auslesen der Videoinformationen von Blu Ray
    Von renexbmc im Forum Blu-Ray & DVD-Authoring
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 8. April 2016, 08:54
  2. Kopieren/auslesen einer Festplatte !
    Von rotti im Forum HDD, SSD & opt. Laufwerke
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 20. February 2012, 18:34
  3. Schnelle Betriebssystem-Festplatte gesucht
    Von LigH im Forum PC-Komplettsysteme, HTPC´s & sonstige PC-Komponenten
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 17. August 2010, 22:20
  4. Freeware-Tool zur Datenvernichtung auf Festplatte (vor dem Verkauf)
    Von DerEineRing im Forum Windows & Applikationen
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 27. February 2007, 16:10
  5. Suche Tool zum Entrümpeln der Festplatte
    Von Gothmog im Forum Windows & Applikationen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 3. January 2005, 08:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •