Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 46

Thema: DV für S-VHS als Arbeitsformat ausreichend?

  1. #11
    Haudegen
    Registriert seit
    3. September 2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    656

    Standard AW: DV für S-VHS als Arbeitsformat ausreichend?

    Ich habe die gesehen - vom Camcorder direkt an CRT-TV, wenn einige Linien schräg waren (zB Dachziegel).

  2. #12
    Routinier Avatar von Rübezahl
    Registriert seit
    11. August 2012
    Ort
    Zittau
    Beiträge
    368

    Standard AW: DV für S-VHS als Arbeitsformat ausreichend?

    Zitat Zitat von Ghitulescu Beitrag anzeigen
    Ich habe die gesehen - vom Camcorder direkt an CRT-TV, wenn einige Linien schräg waren (zB Dachziegel).
    Klingt nach Röhren-TV, ist also schon länger her.
    Wenn ich den mini-DV-Camcorder an den DMR-EH495 anschließe und über HDMI oder Component-Out am LED-TV ausgebe, ist alles korrekt und auch keine Farbränder.
    Bei einen Camcorder hatte ich rechts einen 1 px breiten grünen Rand, lag aber am Camcorder oder am aufgeschraubten WW-Objektiv.

  3. #13
    Haudegen
    Registriert seit
    3. September 2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    656

    Standard AW: DV für S-VHS als Arbeitsformat ausreichend?

    Ich wollte nur sagen dass sich kein Deinterlacing oder irgendanderes (D)Effekt einmischen könnte.
    Ich sagte dass, weil viele Nutzer entweder die falsche Reihenfolge (korrekt ist BFF, die einzige Ausnahme, alle anderen sind TFF) oder das falsche Deinterlacing benutzt haben, und dafür das Treppeneffekt blamiert haben.

  4. #14
    Haudegen
    Registriert seit
    3. September 2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    656

    Standard AW: DV für S-VHS als Arbeitsformat ausreichend?

    Ja, es ist wahrscheinlich nicht klar - das angehängte Bild ist künstlich bearbeitet, um das Effekt klarer zu darstellen. Mann soll die kleinste Details angucken, winzige schräge Linien (Haare etc.), dort wird man es besser sehen.
    Aber wenn man es nicht sieht, stört auch nicht, oder? Vor dem CD-Alter wurde man auch vom Bandgeräusch nicht besonders gestört....

  5. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    13. December 2015
    Beiträge
    31

    Standard AW: DV für S-VHS als Arbeitsformat ausreichend?

    Naja, bleibt wohl nichts anderes als, dass ich es mal mit dem Blakmagic Intensity Shuttle ausprobiere und mir dort verschiedene codecs anschaue (also DV und nen "größeren" mit 422).

    Wo hier oben deinterlacing angesprochen wurde. Tut der LED-TV das nicht on the fly? Ich lass die Filme immer interlaced. Auf'm PC-Monitor kann man ja im player deinterlacing zuschalten. Ich nutze ja Handbrake, da gibt es in x.264 die Einstellung "decomb" damit eben combing bei Bewegungen ausgeglichen wird, was VLC z.B. nicht durch on-the-fly deinterlacing während dem playback unsichtbar macht. In Handbrake werden bei "decomb" im Unterschied zu "deinterlacing" nur Bilder, wo so etwas auftritt deinterlaced, anstatt jedes Bild.

  6. #16
    Haudegen
    Registriert seit
    29. December 2012
    Beiträge
    564

    Standard AW: DV für S-VHS als Arbeitsformat ausreichend?

    Wo hier oben deinterlacing angesprochen wurde. Tut der LED-TV das nicht on the fly? Ich lass die Filme immer interlaced.
    Ich auch. Ja, der "LED"(Backlinght)-TFT-LCD-"TV" deinterlaced. Und zwar von 1. von allen analogen SD-Eingängen, 2. von Interlaced-DTV-Quellen, und 3. auch von per USB-Anschluss zugespielten Video-Files (MP4, MKV, MPEG, wasweißich), *WENN* sie ein korrektes Interlaced-Flag im Stream-Header haben! Dazu muss eben nur der Encoder korrekt auf Interlaced-TFF bzw. -BFF eingestellt sein.

    Auf'm PC-Monitor kann man ja im player deinterlacing zuschalten.
    Stelle am Besten im VLC-Player in den Einstellungen unter "Video" den Deinterlace-Modus auf "Automatisch" (dann wertet er das Flag aus), und die Deinterlace-Methode auf "yadif 2x" (YADIF ist ein guter "Allround-Deinterlacer" und erzeugt bei der "2x"-Einstellung auch 50 echte FPS.
    Wenn du einen anderen Player (z.B. Windows Media Player oder "Media Player Classic") verwendest, der auf DirectShow-Systemcodecs zugreift, installierst du am besten "ffdshow" und aktivierst alle Formate in dessen Einstellungen. Wenn das Video abspielt erscheinen in der Taskleiste 2 ffdshow-Icons (Audio / Video), und in den Video-Decoder-Einstellungen kannst du dann "Deinterlace" aktivieren und auch auf "yadif 2x" stellen...
    Selbst auf Android-Geräten (Smartphone/Tablet) kann man Live-deinterlacen, wenn man den MX-Player nutzt und es dort einstellt!

    korrekt ist BFF, die einzige Ausnahme, alle anderen sind TFF
    Ja. Nur bei DV. Warum man das so gemacht hat - kein Plan.
    Bei Analog-DV-Wandlern sieht man schön, dass der Zeilenausschnitt um 1 Pixel nach oben verschoben ist (im Gegensatz zu anderen Capture-Geräten), um die Field-Folge zu vertauschen.
    Man kann aus DV-Videos auch z.B. mit VDub ganz einfach TFF-Material machen, indem man oben oder unten 1 Zeile abschneidet (Cropping), und per Resize->"Letterbox/Pillarbox" oben bzw. unten eine schwarze Zeile wieder "anklebt"...

  7. #17
    Erklär-Bär Avatar von LigH
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    OPAL-Invalidengebiet Altmark
    Alter
    42
    Beiträge
    42.430

    Standard AW: DV für S-VHS als Arbeitsformat ausreichend?

    Zitat Zitat von Gubel Beitrag anzeigen
    Man kann aus DV-Videos auch z.B. mit VDub ganz einfach TFF-Material machen, indem man oben oder unten 1 Zeile abschneidet (Cropping), und per Resize->"Letterbox/Pillarbox" oben bzw. unten eine schwarze Zeile wieder "anklebt"...
    Warum eine Zeile verlieren? Warum nicht die Halbbilder in AviSynth tauschen? SeparateFields/Weave, SelectEven/SelectOdd, Interleave... oder vielleicht geht es sogar noch eleganter mit AssumeTFF/SeparateFields/AssumeBFF/Weave?

    Auf gute Zusammenarbeit:

    REGELN befolgen | SUCHE benutzen | FAQ lesen | STICKIES beachten




  8. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    13. December 2015
    Beiträge
    31

    Standard AW: DV für S-VHS als Arbeitsformat ausreichend?

    Mit mpegstreamclip (dem Programm) kann man auch field order vertauschen und/oder Zeilen abschnibbeln und ankleben. Sicher nicht mit so vielen alternativen Möglichkeiten, wie Avisynth oder vielleicht(?) auch Avidemux.


    Wo ich gestern hier schrieb fiel mir ein, dass ich vor Jahren mal irgendein Tutorial gelesen hatte, bezüglich deinterlacing und field order. Da ging es um verschiedene Wege interlacing-Effekte zu kaschieren (wenn man das wie gesagt überhaupt will - Ist auch die Frage, was da nun wirklich eine Verbesserung darstellt.). Ich find es eher theoretischer Natur interessant (praktische Relevanz hat es für mich eher weniger, da ich wie gesagt die Sachen einfach so lasse. Nagut, oder wie Gubel sagte, wenn das Interlaced flag fehlt, würde es vielleicht aktuell), egal. Ich habe es gefunden. Ich poste hier mal die Links, nur damit es nicht verloren geht (könnt ihr aber ignorieren) https://sites.google.com/site/karste...s-the-question und https://www.macuser.de/threads/imovi...sssive.538551/ - ganz am Schluss sagt er, dass "ja, ich weiß, das ARD und ZDF das anders sehen". Da fiel mir wiederum ein, dass ich mal eine Erklärung gelesen habe, warum ARD/ZDF bei HD auf 720p statt 1080i setzen https://www.digitalfernsehen.de/Warum....106588.0.html (die Begründung ist für euch Profis vielleicht eher interessant, im Sinne von unterhaltsam, als die beiden anderen Links).

  9. #19
    Routinier Avatar von Rübezahl
    Registriert seit
    11. August 2012
    Ort
    Zittau
    Beiträge
    368

    Standard AW: DV für S-VHS als Arbeitsformat ausreichend?

    Zitat Zitat von Moppelkotze Beitrag anzeigen
    ging es um verschiedene Wege interlacing-Effekte zu kaschieren
    Meiner Meinung nach gibt es nichts zu Kaschieren. Entweder interlaced oder progressiv. Ich kann aber die Wiedergabe auf den meisten Playern, bzw. Geräten (Popcorn Hour) darauf einstellen.
    Wie schon erwähnt, werden meine mini-DV Aufnahmen mit den unteren Halbbild (BFF) zuerst ohne Probleme wiedergegeben. Obwohl man Annehmen könnte, die Geräte sind nur auf das obere Halbbild ausgelegt (genormt).

  10. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    13. December 2015
    Beiträge
    31

    Standard AW: DV für S-VHS als Arbeitsformat ausreichend?

    Es einfach so zu lassen wie es ist und den Player die Arbeit machen zu lassen hat vor allem den Vorteil, dass man das Material nicht verhunzt und irgendwo gibt es dann später Probleme.

    Mir fällt noch was anderes ein, was ist, wenn die analoge Quelle telecined / mit variabler frame rate war? Würde sich das in DV bemerkbar machen? Wird wahrscheinlich 1:1 digitalisiert, oder? Dann müsste man, wenn man am Ende mit x.264 ins Zielformat kodiert variable framerate und de-telecine einstellen. Ich kenn das von Zeichentrick DVDs und Zeichentrick *mts streams der Öffentlich Rechtlichen, dass VLC das nicht on-the-fly beim playback rausrechnet.
    Geändert von Moppelkotze (14. January 2017 um 23:46 Uhr)

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12. January 2007, 11:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •