Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

Thema: Gute Freeware-Schnittprogramme?

  1. #21
    Tripel-As Avatar von Pro Jo
    Registriert seit
    21. June 2010
    Ort
    Nürnberg, Deutschland
    Beiträge
    172

    Standard AW: Gute Freeware-Schnittprogramme?

    Hallo Andreas,

    ja, das ist etwas spartanisch, dass Avid MC First nur MOV ausgibt. Ich hätte mir auch einige Ausgabestreams mehr gewünscht, selbst als Freeware.
    Bin zwar davon nicht betroffen, aber trotzdem wäre das sicherlich der Firma Avid besser gestanden hier mehr anbieten zu können, alleine schon wegen der Kongurrenz.
    Avid tut sich immer schwer, seine eigene Philosophie zu überdenken und zu ändern.

    Ich persönlich habe MC First noch nicht ausprobiert. Besitze ja die Vollversion, und da stehen fast alle Ausgabestreams bereit.
    Ich weiß es jetzt nicht genau, aber da es MOV (Container) ist, müssten hier doch einige Codecs wie MP4 oder auch höherwertigere 4:2:2-Codecs zur Verfügung stehen.
    MC First gibt nicht direkt .mp4 aus, sondern als mp4 im .mov-Container. Das muss man in den Eigenschaften einstellen.

    Gewundert habe ich mich bei meiner MC-Kaufversion. MP4-Streams sind im MOV-Container synchroner, als bei der Direktausgabe in .mp4.

    Das ist anders gedacht. Der Media Composer ist ja normalerweise eine Schnittsoftware für die Profis.
    Hochkomprimiertes MPEG-2-Material von Amateur-Camcordern, importiert der MC erst gar nicht, denn dafür ist die Bildqualität zu schlecht.
    MTS-Streams, die ja auch MPEG-2 sind, aber komischerweise schon.

    Ich weiß nicht, was dein Handy für einen Datenstrom ausgibt, aber die Streams von deinem Camcorder müsste der MC First importieren.
    Und als Avid 1:1x (MFX) einspielen, nicht nochmals komprimieren als MP4. Erst dann kann man einigermaßen die Verarbeitungsqualität beibehalten.

    Ausgeben ebenfalls als 1:1x. Keine Sorge, 1:1x bedeudet in diesem Fall, dass die Dateigröße gleich mit der Dateigröße des originalen MP4-Streams ist. Wird nicht größer.
    Ist nicht 1:1 10 Bit. Sehr gut wäre der DNxHD-Codec bei HD-Videos, ist besser als der ProRes, da das Bildrauschen nicht so stark ist.
    Die Mindestdatenrate liegt hier aber bei 36 MBit/s.

    Zur Not, müsste man MOV mit einem kostenlosen Encoder zu dem Stream wandeln, der gewünscht wird.
    Wenn es nur darum geht, 240p-Streams auf YT hochzuladen, dann wäre vermutlich ein Schnittprogramm für ca. 70 Euro die bessere Wahl. Solch eine Software nimmt jede Qualität an.

    Gruß Jo

  2. #22
    Erklär-Bär Avatar von LigH
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    OPAL-Invalidengebiet Altmark
    Alter
    43
    Beiträge
    42.764

    Standard AW: Gute Freeware-Schnittprogramme?

    Mit MP4 wird normalerweise nur der ISO-Media MPEG-4-Container bezeichnet, der übrigens von seiner Struktur dem MOV-Container sehr ähnlich ist (eine Art Spezialfall darstellt). Der 3GPP-Container gehört zur gleichen Container-Standard-Familie.

    Wenn es um Inhalte geht, nennt man es nach ISO/IEC-Standard MPEG-4 Video Part 2 (z.B. ASP = Advanced Simple Profile, so wie in DivX und Xvid implementiert), MPEG-4 Video Part 10 (AVC = Advanced Video Coding, Kompressionsverfahren ITU H.264) oder MPEG-H (HEVC, Kompressionsverfahren ITU H.265).

    MPEG-4 AVC-Video kann sich also sowohl im MP4- wie auch im MOV-Container befinden; wenn es kompatibel zu Apple QuickTime sein soll, ist es in der Komplexität (Profile@Level) recht deutlich eingeschränkt. Auch im Transport-Stream mit Timecodes, wie er schon im MPEG-2-Standard definiert war (M2TS), kann MPEG-4 AVC-Video enthalten sein. Der andere Container-Standard aus MPEG-1/2-Zeiten, Program-Stream (den u.a. die VOB-Dateien auf DVD Video verwenden), wird vielleicht von Avid MC nicht unterstützt, also eher der PS-Container als das MPEG-2-Video nicht (in M2TS würde MPEG-2-Video vielleicht akzeptiert).

    Grauenhafte Haarspaltereien, nicht wahr... — aber Container (Hülle) und Content (Inhalt) zu unterscheiden ist leider Grundvoraussetzung zum Verständnis, warum ein Programm etwas lesen kann oder nicht.

    Auf gute Zusammenarbeit:

    REGELN befolgen | SUCHE benutzen | FAQ lesen | STICKIES beachten




  3. #23
    Tripel-As Avatar von mectst
    Registriert seit
    10. August 2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    50
    Beiträge
    239

    Standard AW: Gute Freeware-Schnittprogramme?

    Zitat Zitat von LigH Beitrag anzeigen
    Mit MP4 wird normalerweise nur der ISO-Media MPEG-4-Container bezeichnet, der übrigens von seiner Struktur dem MOV-Container sehr ähnlich ist (eine Art Spezialfall darstellt). Der 3GPP-Container gehört zur gleichen Container-Standard-Familie.

    Wenn es um Inhalte geht, nennt man es nach ISO/IEC-Standard MPEG-4 Video Part 2 (z.B. ASP = Advanced Simple Profile, so wie in DivX und Xvid implementiert), MPEG-4 Video Part 10 (AVC = Advanced Video Coding, Kompressionsverfahren ITU H.264) oder MPEG-H (HEVC, Kompressionsverfahren ITU H.265).

    MPEG-4 AVC-Video kann sich also sowohl im MP4- wie auch im MOV-Container befinden; wenn es kompatibel zu Apple QuickTime sein soll, ist es in der Komplexität (Profile@Level) recht deutlich eingeschränkt. Auch im Transport-Stream mit Timecodes, wie er schon im MPEG-2-Standard definiert war (M2TS), kann MPEG-4 AVC-Video enthalten sein. Der andere Container-Standard aus MPEG-1/2-Zeiten, Program-Stream (den u.a. die VOB-Dateien auf DVD Video verwenden), wird vielleicht von Avid MC nicht unterstützt, also eher der PS-Container als das MPEG-2-Video nicht (in M2TS würde MPEG-2-Video vielleicht akzeptiert).

    Grauenhafte Haarspaltereien, nicht wahr... — aber Container (Hülle) und Content (Inhalt) zu unterscheiden ist leider Grundvoraussetzung zum Verständnis, warum ein Programm etwas lesen kann oder nicht.
    Das fasst es gut und kompakt zusammen - sollte man sich ausdrucken und an den Monitor heften, um eine präzise Unterhaltung führen zu können.

    Grüße Thomas

  4. #24
    Tripel-As Avatar von Pro Jo
    Registriert seit
    21. June 2010
    Ort
    Nürnberg, Deutschland
    Beiträge
    172

    Standard AW: Gute Freeware-Schnittprogramme?

    Danke LigH für deine detaillierten Infos zum Thema Codecs. Es ist immer interessant deine Ausführungen zu lesen. Wenn ich mich nicht irre, ist 3GPP schon Jahre lang der Handy-Standard.
    Ja, die Restbeschreibung sehe ich auch so.

    Technische Haarspaltereien sind so lange unbeliebt, bis man sie versteht. Rote Gesichter, bekommen wir aber dadurch nicht, schätze ich mal.

    Gruß Jo

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 20. March 2007, 21:22
  2. VIdeo/DVD Freeware
    Von Henrik im Forum Windows & Applikationen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12. June 2006, 18:47
  3. DVD Brennprog Freeware?
    Von Jedi im Forum DVDs und BDs brennen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14. May 2005, 14:57
  4. freeware authoring?
    Von Marshall Bravestarr im Forum Blu-Ray & DVD-Authoring
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22. January 2005, 17:07
  5. Audiograbber ist nun Freeware
    Von Fr_An im Forum News
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25. February 2004, 14:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •