Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Was für eine CPU/GPU für 60fps 4k playback ?

  1. #1
    . Avatar von Selur
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    underground
    Beiträge
    24.752

    Standard Was für eine CPU/GPU für 60fps 4k playback ?

    Nutze hier aktuell Win10pro mit einem i7-4770k mit MPC-HC + madVR, einer Geforce GTX 980 Ti und einem HP Z27q 5k Monitor.
    Wenn ich jetzt versucht:
    https://demo-uhd3d.com/fiche.php?cat=uhd&id=144
    abzuspielen ruckelt es und ich habe dropped frames ohne Ende und die CPU Auslastung ist konstant auf 100%

    Wenn ich anstatt madVR deaktiviere hab ich 65-99% CPU Auslastung, aber keine dropped frames und eine ruckelfreie Wiedergabe.
    99% -> das reine Decodieren ist also schon an der Grenze was mit meiner CPU geht.
    Ich vermute wenn ich eine CPU/GPU hätte welche 10bit HEVC decoding unterstützt würde es mit dem Playback auch passen.


    Mögliche Lösungen die mir in den Kopf kommen:
    1. eine Geforce GTX 1070 zu holen (welche mit Wasserkühlungsaufsatz auch ca. 700€ kostet)
    2. eine CPU, RAM, Mainboard raussuchen mit einem i7 6700k ( + 32gb + Mainboard + Wasserkühlungsanschlüsse ca. 1000€) hier würde Software decoding verwende, da erst ab Kaby Lake 10bit HEVC unterstützt wird.
    3. eine CPU, RAM, Mainboard raussuchen mit einem i7-7700K ( + 32gb + Mainboard + Wasserkühlungsanschlüsse), wird preislich vermutlich auch so bei 1000-1300€ liegen und ist aktuell noch nicht erhätlich
    4. eine Lösung von AMD ?
    ....

    => Wenn jemand mit seiner Hardware den Clip ohne Probleme mit MPC-HC und MadVR abspielen kann würde es mich interessieren welche Hardware er verwendet, damit ich mir überlegen kann ob ein Upgrade der CPU oder GPU sinniger ist. (wobei beides alles andere als preiswert sein wird)

    Cu Selur

  2. #2
    Kaiser
    Registriert seit
    6. July 2009
    Beiträge
    1.320

    Standard AW: Was für eine CPU/GPU für 60fps 4k playback ?

    Die derzeit günstigste Karte für den Job dürfte die AMD RX 460 (ab 106 Euro) sein. Für madVR vielleicht besser mit 4 GB RAM (ab 125 Euro). Die müßte den gleichen Chip wie die anderen Polaris-Karten haben (RX 470, RX 480). Von Nvidia dann GM206 (GTX 950, GTX 960) oder Pascal (GTX 1060, GTX1070, GTX1080, Titan X). Die Pascal-Karten haben halt noch mehr Fähigkeiten beim En- und Decodieren, z.B. 12-Bit-HEVC-Dekodierung. Kaby Lake hat wohl als einzige 10 Bit VP9, dafür - wie AMD - kein 12 Bit HEVC. Wird also in den nächsten Monaten keinen Sieger für alle Kategorien geben. Die AMD-Karten werben mit VP9, aber das kann der Treiber noch nicht. Böse Zungen behaupten, daß das nur als CPU/GPU-Hybrid-Lösung kommen wird (schlecht). Wenn es dann auch um die Encodierunterstützung geht, wird es noch mal komplizierter.
    Geändert von sneaker2 (25. September 2016 um 15:19 Uhr)

  3. #3
    . Avatar von Selur
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    underground
    Beiträge
    24.752

    Standard AW: Was für eine CPU/GPU für 60fps 4k playback ?

    AMD RX 460 hört sich auf jeden Fall interessant an.

  4. #4
    Kaiser
    Registriert seit
    6. July 2009
    Beiträge
    1.320

    Standard AW: Was für eine CPU/GPU für 60fps 4k playback ?

    Ich hab oben noch was reineditiert. Im englischen Forum wurden wohl 4 GB VRAM empfohlen. 2 GB seien mit madVR+UHD angeblich knapp (auch wenn man die Queues runterregeln kann).

  5. #5
    . Avatar von Selur
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    underground
    Beiträge
    24.752

    Standard AW: Was für eine CPU/GPU für 60fps 4k playback ?

    AMD RX 460 mit 4 GB ist schon mal nicht schlecht, die Karte müsste ich ja zu Dekodieren verwenden können, auch wenn da kein Monitor angeschlossen ist, oder? (bei 5k brauch ich 2 Displayport-Anschlüsse )

  6. #6
    Kaiser
    Registriert seit
    6. July 2009
    Beiträge
    1.320

    Standard AW: Was für eine CPU/GPU für 60fps 4k playback ?

    Zitat Zitat von Selur Beitrag anzeigen
    die Karte müsste ich ja zu Dekodieren verwenden können, auch wenn da kein Monitor angeschlossen ist, oder?
    Nein, zumindest nicht mit LAV. Da kann man nur Grafikkarten mit angeschlossenem Bildschirm auswählen. Keine Ahnung, ob es da noch Tricks gibt. Da fragst Du am besten im englischen LAV-Thread.

    Das mit Deinem Monitor hatte ich mir gar nicht genau angeschaut. Komische Konstruktion mit 2x DP1.2. Eine entsprechende RX 460 gibt es anscheinend nicht, d.h. man bräuchte vermutlich mindestens eine RX 470 ab 200 Euro.

  7. #7
    Kaiser
    Registriert seit
    6. July 2009
    Beiträge
    1.320

    Standard AW: Was für eine CPU/GPU für 60fps 4k playback ?


  8. #8
    . Avatar von Selur
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    underground
    Beiträge
    24.752

    Standard AW: Was für eine CPU/GPU für 60fps 4k playback ?

    Nope, nicht das ich wüsste. Hört sich aber interessant an.
    -> werde mal warten bis die Karte auf den Markt kommt.

  9. #9
    Tripel-As
    Registriert seit
    5. March 2009
    Beiträge
    227

    Standard AW: Was für eine CPU/GPU für 60fps 4k playback ?

    Zitat Zitat von sneaker2 Beitrag anzeigen
    Die derzeit günstigste Karte für den Job dürfte die AMD RX 460 (ab 106 Euro) sein.
    Wie sieht es denn da mit der Spieleperformance aus? Um Vergleich zu der 980ti ... das war ja bestimmt keine low-level Karte.

    Zitat Zitat von sneaker2 Beitrag anzeigen
    Kaby Lake hat wohl als einzige 10 Bit VP9, dafür - wie AMD - kein 12 Bit HEVC. Wird also in den nächsten Monaten keinen Sieger für alle Kategorien geben. Die AMD-Karten werben mit VP9, aber das kann der Treiber noch nicht.
    Gibt eigentlich schon Anzeichen von AV1 ?

    Das einzige, was ich bei rx460 weiss, dass kodi und rx460 unter Windows10 kein hevc hw dekodiert, weil die AMD Treiber nicht so weit sind. Mit MPC-HC soll HW Decoding aber seltsamerweise gehen.

  10. #10
    Kaiser
    Registriert seit
    6. July 2009
    Beiträge
    1.320

    Standard AW: Was für eine CPU/GPU für 60fps 4k playback ?

    Zitat Zitat von monarc99 Beitrag anzeigen
    Wie sieht es denn da mit der Spieleperformance aus? Um Vergleich zu der 980ti ... das war ja bestimmt keine low-level Karte.
    Die RX 460 ist für Spieler nicht empfehlenswert. Selbst die RX 480 wird meist nicht an die GTX 980 Ti rankommen. Benchmarks finden sich über Google reichlich. Da Selur nach Dekodieren ohne angeschlossenen Monitor gefragt hat, ist ihm das wohl bewußt. Vermutlich daher auch erst die Frage nach GTX 1070, was eher ein ebenbürtiger Ersatz wäre und die GTX980Ti auf ebay könnte.

    Zitat Zitat von monarc99 Beitrag anzeigen
    Gibt eigentlich schon Anzeichen von AV1 ?
    Wenn es in einem Jahr erste Hardware geben würde, wäre das früh. Aktuell ist kein konkretes Produkt angekündigt.

    Zitat Zitat von monarc99 Beitrag anzeigen
    Das einzige, was ich bei rx460 weiss, dass kodi und rx460 unter Windows10 kein hevc hw dekodiert, weil die AMD Treiber nicht so weit sind. Mit MPC-HC soll HW Decoding aber seltsamerweise gehen.
    Mit LAV geht das glaube ich auch erst mit recht aktuellen Treibern. Vermutlich beziehen sich Deine Infos zu kodi/Win10 noch auf die alten Treiber?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. GoPro 1080p/60fps-->Schnitt-->h.264 sinnvollster Weg
    Von cycloner im Forum MPEG-4-Encoding
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12. December 2014, 21:04
  2. HD DVD Playback problem
    Von Buhi im Forum Abspielprobleme
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27. July 2007, 11:57
  3. AVC Lossless Playback?
    Von Deinorius im Forum MPEG-4-Encoding
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 31. March 2006, 08:32
  4. FPS Rate halbieren 60FPS -> 30FPS
    Von betaman im Forum MPEG-4-Encoding
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 1. October 2005, 19:41
  5. [- FAQ -] Playback
    Von Scipio im Forum Abspielprobleme
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24. February 2004, 20:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •