Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 52

Thema: Welcher HDMI-Splitter ist derzeit geeignet (Überspielschutz)?

  1. #31
    Jungspund
    Registriert seit
    7. March 2018
    Beiträge
    12

    Standard AW: Welcher HDMI-Splitter ist derzeit geeignet (Überspielschutz)?

    Zitat Zitat von Pro Jo Beitrag anzeigen
    Wie wir wissen, deaktiviert jeder Splitter ein HDCP-Störsignal. Wenn man nur einen Splitter haben möchte, bietet sich der LIGAWO 3080001 HDMI Splitter an.
    Allerdings ist das Vorstellungsvideo von 2015. Ob das Gerät noch erhältlich ist, weiß ich leider nicht (Google-Suche).

    LIGAWO ERKLÄRT: 3080001 HDMI Splitter 1x2 mit HDCP 2.2 und HDMI 2.0 (bis 4K)

    Da HDCP 2.2 nicht zu HDCP 2.0 kompatibel ist, bräuchte man vermutlich einen Splitter mit HDCP 2.0. Deine Ausrüstung wird wahrscheinlich nur HDCP 2.0 vertragen.
    Das Umgehen des Kopierschutzes, z. Bsp. von Kinofilmen ist illegal. Es soll nur für Eigenaufnahmen gestattet sein.

    Wie willst Du sonst einen HDMI-Splitter einsetzen? Man kann noch die Signale an andere Bild- und Tonquellen verteilen, das war’s.
    Ein HDMI-Splitter kann keinen Kaffee kochen, oder habe ich da was falsch verstanden.

    Volldigital kann man dann nur noch MiniDV- oder Digital-8-Material, mit einer Firewire-Karte 1394 überspielen.
    Oder mit einem extra Signal-Konverter, der die gewünschten Anschlüsse bietet.

    Gruß Jo
    Das er keinen Kaffee kochen kann ist mir bewusst.
    Das war eher darauf bezogen das ich nur meine VHS Kassetten digitalisieren möchte und nach dem hier im Forum geposteten Guide gehe und keine weitere Verwendung als diesen haben, deswegen das Problem mit dem Preis.
    Ich brauch ihn halt nirgends sonst.

  2. #32
    Tripel-As Avatar von Pro Jo
    Registriert seit
    21. June 2010
    Ort
    Nürnberg, Deutschland
    Beiträge
    172

    Standard AW: Welcher HDMI-Splitter ist derzeit geeignet (Überspielschutz)?

    Das mit dem Kaffee kochen, war nur zur Auflockerung gedacht. Jetzt kommen wir der Sache schon näher.
    Wenn es nur um VHS geht, dann kann man die Produkte nehmen, die unser Kollege Bogilein vorschlägt. Hier wäre der WINGONEER 2 Port HDMI V1.4-Splitter vorzuziehen.
    Die 50/60 Hz gelten für das Netzteil und nicht z. Bsp. für 1080.

    Ich dachte, Du möchtest später den Splitter auch für 4K einsetzen.
    Bei 4K-Splittern muss man vorsichtig sein, denn fast alle schalten, wenn 2 Ausgänge belegt sind, auf 1080 zurück, wenn 1 Gerät kein 4K kann.
    Nach Möglichkeit dann immer 2 Geräte, die 4K ausgeben, anschließen.

    Hochwertiger 4K-Splitter:
    LIGAWO ERKLÄRT: 6518746 HDMI Splitter mit EDID-Steuerung - Teil 1: Videosteuerung

    Komische Sache. Ich dachte der Splitter erkennt automatisch verschiedene Auflösungen und gibt diese auch aus.
    Ein Ausgang als 4K und der zweite Ausgang z. Bsp. in 1080. Scheinbar ist das technisch noch nicht möglich. Der Verteiler soll damals um die 40 Euro gekostet haben.
    Für dieses Geld, möchte ich schon einen Splitter, der unterschiedliche Auflösungen ausgibt. Aber das ist bei der Kongurrenz auch nicht anders.

    Das Problem ist, wenn man eines Tages doch einen 4K-Fernseher kauft, dass dann der 1080-Splitter technisch keinen Sinn mehr macht.
    Diesen kann man wegschmeißen. Ein 4K-Verteiler hingegen, wird noch einige Jahre lang den technischen Voraussetzungen entsprechen.

    Zum Überspielen von VHS-Aufnahmen braucht man doch keinen HDMI-Splitter. Ich vermute, es wird über einen Panasonic DVD-Rekorder gecaptured.
    Den HDMI-Ausgang des DVD-Rekorders mit einer HDMI-Karte für den PC verbinden, und man überspielt. Fertig.
    Ob ein Splitter überhaupt Macrovisionssignale von VHS-Kaufkassetten herausfiltert, habe ich noch nicht ausprobiert. Ich vermute nicht.

    Gruß Jo

  3. #33
    Jungspund
    Registriert seit
    7. March 2018
    Beiträge
    12

    Standard AW: Welcher HDMI-Splitter ist derzeit geeignet (Überspielschutz)?

    Zitat Zitat von Pro Jo Beitrag anzeigen

    Zum Überspielen von VHS-Aufnahmen braucht man doch keinen HDMI-Splitter. Ich vermute, es wird über einen Panasonic DVD-Rekorder gecaptured.
    Den HDMI-Ausgang des DVD-Rekorders mit einer HDMI-Karte für den PC verbinden, und man überspielt. Fertig.
    Ob ein Splitter überhaupt Macrovisionssignale von VHS-Kaufkassetten herausfiltert, habe ich noch nicht ausprobiert. Ich vermute nicht.

    Gruß Jo
    Das steht halt so in diesem https://forum.gleitz.info/showthread...n-(und-andere) Tutorial drin, ob das jetzt noch alles aktuell ist weiß ich leider nicht, aber so alt ist es ja jetzt auch noch nicht.

  4. #34
    Mitglied
    Registriert seit
    14. December 2013
    Beiträge
    27

    Standard AW: Welcher HDMI-Splitter ist derzeit geeignet (Überspielschutz)?

    Hallo Jo,

    sieht so aus das Du Gubels Capture-Guide nicht gelesen hast.

    Um den HDMI-Ausgang des Festplattenrecorders als Verbindung zur Blackmagic Intensity benutzen zu können ist der Splitter zwingend erforderlich. Mit Splitter ein Bild, ohne Splitter kein Bild. Ist der einzige Grund warum ich auch einen gekauft habe.

    Wie schon einmal geschrieben, alle die optisch so aussahen wie der von mir verlinkte bei Amazon sollten funktionieren zumindest Stand 2016.
    Beim Festplattenrecorder muss beim HDMI-Ausgang die Einstellung auf alle Fälle auf 576i,480i gestellt werden. Automatisch funktioniert bei mir nicht.

  5. #35
    Tripel-As Avatar von Pro Jo
    Registriert seit
    21. June 2010
    Ort
    Nürnberg, Deutschland
    Beiträge
    172

    Standard AW: Welcher HDMI-Splitter ist derzeit geeignet (Überspielschutz)?

    Hallo Bögilein,

    ja, da haste wohl recht, habe mir damals nur die ersten 7 Seiten durchgelesen. Danke für den Hinweis. Wenn Gubel das schreibt, dann stimmt das schon.
    Ihm und anderen haben wir ja viel zu verdanken, dass solch ein Thread einmal für jedermann aufgeschrieben wurde.

    Ich verbinde meine Videoquellen meistens direkt, mit dem HDMI-Eingang, hauptsächlich aber über SDI mit meiner Capture-Karte.
    Das ist der professionelle Bereich, diesen Anschluss haben hier vermutlich nur wenige Kollegen zur Verfügung. Ein DVD-Rekorder fällt folgedessen bei mir weg.
    Besitze auch gute TBC’s mit Vollbildeigenschaften für VHS mit Y/C im Einsatz.

    Für die Amateure ist selbstverständlich der „Gubel-Thread“ Pflicht.
    Mich wundert es aber, dass man bei Verwendung über einen DVD-Rekorder oder über Festplatte mit HDMI-Ausgang, einen Splitter benötigt.
    Es kann schon sein, dass das mit der internen Elektronik des DVD-Rekorders zusammenhängt.
    Scheinbar liegt das am HDCP-Signal, das aber normalerweise der Fernseher prüft.

    Das auch das HDCP-Signal bei Privat-Aufnahmen eingreift, ist für mich eine komische Sache.
    Das heißt, dass die eigenen Aufnahmen wegen des Kopierschutzes nicht abspielbar sind.
    Der Kopierschutz macht nur dann Sinn, wenn man z. Bsp. Kauf-DVDs überspielen möchte, die ihrerseits mit einem Kopierschutz versehen sind. Ist klar.

    Seltsamerweise kann man von einem Sat-Receiver, über einen HDMI-Ausgang direkt auf HDD oder SSD ohne einen Splitter überspielen.
    Es können auch die komprimierten Files, die auf der internen HDD des Sat-Receivers gespeichert sind, mit einem FTP-Programm über das Netzwerk auf die Festplatte des PC geladen werden.
    Das funktioniert aber nur, wenn die Bezeichnungen der Dateien kein ä,ö,ü- oder ß usw. enthalten.

    Ich möchte hier den Thread von Gubel nicht unnötig belasten. Die Leute machen es so, wie sie das gerne möchten.
    Jeder liest die diversen Threats durch und entscheidet dann, wie die Probleme am besten zu lösen sind.

    Übrigens, dass man das HDMI-Interface zur Überspielung nutzen sollte, diese Idee kam von mir. Das hatte ich damals Goldwingfahrer in einer privaten Mail mitgeteilt.
    Das war aber schon Jahre vorher, da hat es den Gubel-Thread noch nicht gegeben. Und Goldwingfahrer hatte es dann hier im Forum geschrieben.
    Ich hatte damals einen Test der verschiedenen Schnittstellen gemacht.

    Dabei stellte sich heraus, dass das HDMI-Interface und das professionelle SDI-Interface qualitätsmäßig die gleiche Leistung boten. Bei SD-Material versteht sich.
    Es folgt dann die analoge Y Cr Cb-Schnittstelle, die ja bekanntlich auch bis 1920 x 1080 Pixel reicht.

    Man könnte noch probieren, den DVD-Rekorder mit der Capture-Karte über die drei YUV-Leitungen zu verbinden.
    Vorausgesetzt der DVD-Rekorder hat diese Anschlussmöglichkeit.
    YUV bietet ebenfalls eine hervorragende Qualität, die selbst für engagierte Amateure völlig ausreicht.

    Gruß Jo

  6. #36
    Jungspund
    Registriert seit
    7. March 2018
    Beiträge
    12

    Standard AW: Welcher HDMI-Splitter ist derzeit geeignet (Überspielschutz)?

    Ich wollte jetzt nicht Extra dafür einen Thread aufmachen aber ich hab nochmal eine Frage und zwar hab ich alles so wie in dem Tutorial gemacht bekomme aber leider in Media Express kein Bild rein, allerdings schlagen die Audiospuren unten rechts aus, also muss Ton (den man nicht hört) ja irgendwie da sein? Liegt es trotzdem daran das der Splitter die HDCP Sperre nicht umgeht oder hab ich doch was anderes falsch gemacht? Die Version von Media Express ist 10.3.5 wie im Tutorial beschrieben, allerdings ist diese auch schon 3 Jahre alt.

    Bin dankbar für jede Hilfe!

  7. #37
    Mitglied
    Registriert seit
    14. December 2013
    Beiträge
    27

    Standard AW: Welcher HDMI-Splitter ist derzeit geeignet (Überspielschutz)?

    Hast Du den DMR per Hand in den Einstellungen auf HDMI 576i/480i umgestellt? Auto funktioniert nicht. Im Blackmagic Control Panel auch auf HDMI umgestellt?

    Den Pc mal neu starten. Eventuell mal eine andere Version probieren. Ich benutze hier die 9.7.3 ist noch älter. Welchen DMR hast Du?

  8. #38
    Jungspund
    Registriert seit
    7. March 2018
    Beiträge
    12

    Standard AW: Welcher HDMI-Splitter ist derzeit geeignet (Überspielschutz)?

    Zitat Zitat von Bogilein Beitrag anzeigen
    Hast Du den DMR per Hand in den Einstellungen auf HDMI 576i/480i umgestellt? Auto funktioniert nicht. Im Blackmagic Control Panel auch auf HDMI umgestellt?

    Den Pc mal neu starten. Eventuell mal eine andere Version probieren. Ich benutze hier die 9.7.3 ist noch älter. Welchen DMR hast Du?
    Alle Einstellung hab ich gemacht, über einen TV der über AV1 an den DVD Recorder angeschlossen ist. Ich hab den EH535, werde mal die andere Version ausprobieren danke!

  9. #39
    Tripel-As Avatar von Pro Jo
    Registriert seit
    21. June 2010
    Ort
    Nürnberg, Deutschland
    Beiträge
    172

    Standard AW: Welcher HDMI-Splitter ist derzeit geeignet (Überspielschutz)?

    Ich gehe davon aus, dass der Splitter nicht defekt ist, ist auch ziemlich unwahrscheinlich. Der Verteiler lässt auch technisch bedingt, das Bild- und Tonsignal passieren.
    Auch beim schlechtersten Splitter. Der Splitter müsste automatisch auf die richtige Auflösung umschalten. Ich vermute, dass das eine Einstellungssache in der BM-Software ist.
    Bei Win. 7 Pro, ist die Version 10.3.4 optimal.

    Win. 7 ist ja auch schon einige Jahre alt. Aber die 10.3.5 müsste auch funktionieren. Im Avid zeigte diese Version bei mir leider kein Bild an.
    Bei Goldwingfahrer mit Edius, lief die 10.3.5 einwandfrei.

    Aber wenn man mit der BM-Software capturen möchte, dann muss unbedingt eine Capture-Karte oder eine Breakout-Box von BM (z. Bsp. Blackmagic Intensity) installiert sein, sonst funktioniert das Capturen nicht. Produkte von anderen Herstellern verwenden, das ist immer eine Glückssache, wenn da was erkannt wird.
    Ich habe ja in einem anderen Thread, den sehr guten Codec „Blackmagic SD 8 Bit 4:2:2“ empfohlen. Diesen gibt es auch als 10 Bit.
    Gedacht war, dass der Codec in VDub zur Verfügung steht.

    Da Du schreibst, dass die beiden Audiospuren in der BM-Software angezeigt werden, nehme ich an, dass die Blackmagic Intensity am PC angeschlossen ist.
    Wenn der HDMI-Ausgang der Intensity mit dem HDMI-Eingang vom Fernseher verbunden ist, sollte eigentlich schon der Ton zu hören sein.
    Es sei denn, der Fernseher hat bei HDMI mehrere Einstellungen für den Ton selbst. Das wäre aber ungewöhnlich.
    Bei solchen Fällen muss man einmal in der Konfiguration des Fernsehers nachschauen, um das eventuell zu korrigieren.

    Aber es ist schon klar, dass man auf den HDMI-AV-Platz beim Fernseher schalten muss, wo die Intensity angeschlossen ist.

    Bild über HDMI:
    Bei dem BM-Programm gibt es nur 2 Haupt-Einstellungen für das Bild.
    Die erste Einstellung ist die Bildquelle, z. Bsp. HDMI Bild und HDMI Ton, oder Y/C Bild und analogen Ton über Cinch oder XLR für die Profis.
    Auch weitere Anschlüsse stehen zur Auswahl.

    Bei MediaExpress unter Edit/Preferences PAL YUV bei SD-Material einstellen. Sollte das auf 720p oder 1080 stehen, wird kein Bild bei SD-Material angezeigt, ist ja logisch.

    Tipp:
    Unter dem Pfad Programme/Blackmagic Design/Disk Speed Test/DiskSpeedTest.exe auf die EXE-Datei klicken, dann kann man feststellen. Verknüpfung auf Desktop.
    Wie gut dein PC für die Videobearbeitung geeignet ist. Da das Programm unabhängig von der MediaExpress-Software ist, kann das auf jeden PC installiert werden.
    Da wirst Du dich wundern, wie lahm so mancher PC ist.

    Ich vermute, wenn Du dein Wiedergabegerät über den HDMI-Ausgang direkt mit dem HDMI-Eingang des Fernsehers verbindest, dass dann Bild- und Ton funktionieren.

    Ansonsten musst Du alle Einstellunge einmal prüfen und ausprobieren, welche die Richtige ist.

    Gruß Jo

  10. #40
    Jungspund
    Registriert seit
    7. March 2018
    Beiträge
    12

    Standard AW: Welcher HDMI-Splitter ist derzeit geeignet (Überspielschutz)?

    Zitat Zitat von Pro Jo Beitrag anzeigen
    Ich gehe davon aus, dass der Splitter nicht defekt ist, ist auch ziemlich unwahrscheinlich. Der Verteiler lässt auch technisch bedingt, das Bild- und Tonsignal passieren.
    Auch beim schlechtersten Splitter. Der Splitter müsste automatisch auf die richtige Auflösung umschalten. Ich vermute, dass das eine Einstellungssache in der BM-Software ist.
    Bei Win. 7 Pro, ist die Version 10.3.4 optimal.
    Also ich hab das so verstanden dass das Bild nicht vorhanden ist wenn der Splitter den HDCP Schutz nicht umgeht.
    Werde nochmal 10.3.4 versuchen ob es da vllt läuft.

    Aber wenn man mit der BM-Software capturen möchte, dann muss unbedingt eine Capture-Karte oder eine Breakout-Box von BM (z. Bsp. Blackmagic Intensity) installiert sein, sonst funktioniert das Capturen nicht.
    Die Blackmagic Intensity USB 3.0 benutze ich dafür.

    Da Du schreibst, dass die beiden Audiospuren in der BM-Software angezeigt werden, nehme ich an, dass die Blackmagic Intensity am PC angeschlossen ist.
    Wenn der HDMI-Ausgang der Intensity mit dem HDMI-Eingang vom Fernseher verbunden ist, sollte eigentlich schon der Ton zu hören sein.
    Es sei denn, der Fernseher hat bei HDMI mehrere Einstellungen für den Ton selbst. Das wäre aber ungewöhnlich.
    Bei solchen Fällen muss man einmal in der Konfiguration des Fernsehers nachschauen, um das eventuell zu korrigieren.

    Aber es ist schon klar, dass man auf den HDMI-AV-Platz beim Fernseher schalten muss, wo die Intensity angeschlossen ist.
    Es werden halt irgendwelche Audiosignale (?) angezeigt in der BM-Software, hab davon mal ein Screen gemacht https://imgur.com/a/JuDh9
    Dort werden halt grüne balken angezeigt zwischendurch die ausschlagen, hab das ganze auch mal gecaptured um zu gucken ob man was hört aber es ist halt nur ein hoher Ton zu hören.
    Ton und Bild sind ganz normal zu hören wenn ich den DVD Recorder an den TV anschließen über HDMI als auch Scartkabel, versuche ich aber die BM Intensity zwischen zu schalten über den HDMI Splitter kommt nichts am PC an, was mein Hauptproblem ist und weswegen ich zuerst dachte der Splitter tut nicht das was er soll, weil ja auch viele geschrieben haben das die Splitter teilweise nichtmehr den Kopierschutz umgehen.

    Ansonsten ist halt alles genau so angeschlossen und eingestellt wie in dem Tutorial von Gubel.

    Was mir übrigens auch noch aufgefallen ist, ist das in dem Tutorial steht das man einen TV/Monitor über den 2. Eingang des HDMI Splitters anschließen kann für die Einstellungen des DVD-Recorders, tu ich dies bekomm ich allerdings auch kein Bild am TV.

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Panasonic Blu-Ray Recorder DMR-BS zum digitalisieren geeignet?
    Von tom1984 im Forum Analoges Video-Capturing
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 17. March 2016, 20:51
  2. AviSynth - geeignet für Bildbearbeitung?
    Von Archimedes1 im Forum AviSynth
    Antworten: 343
    Letzter Beitrag: 17. September 2013, 11:28
  3. PS3-Slim als Multimediaplayer geeignet ?
    Von GGRUB im Forum Konsole & Heimkino
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 2. July 2012, 17:28
  4. SVCDpal2DVD auch für DVDs geeignet ?
    Von Mabus im Forum Blu-Ray & DVD-Authoring
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10. November 2005, 23:06
  5. Welche Rohlinge sind derzeit zu empfehlen ? Ritek / 3a ?
    Von sash im Forum Allgemeine Themen zu Rohlingen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21. February 2005, 15:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •