Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Mpeg2 Requantisierung -> tolles Ergebnis, aber....

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    3. October 2010
    Beiträge
    34

    Standard Mpeg2 Requantisierung -> tolles Ergebnis, aber....

    ...der Ton ist anschliessend asyncron.

    Ich benutze zum Trennen und Zusammenfügen den Womble DVD Wizzard,
    und zum Reqantisieren den Rejig. Mit dieser Kombination erhalte ich das qualitativ beste Ergebnis. Stampfe es dann auf 55%.

    Der Ton ist aber im Ergebnis immer asyncron, auch wenn ich es mit Avidemux probiere, oder mit DVDlab,
    oder mit dem Super MPEG2 Transcoder, oder dem Nanocosmos VideoTransformer,
    oder mit dem SolveigMM MPEG2 Requantizer.

    Was kann man dagegen tun ??

  2. #2
    Erklär-Bär Avatar von LigH
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    OPAL-Invalidengebiet Altmark
    Alter
    43
    Beiträge
    42.765

    Standard AW: Mpeg2 Requantisierung -> tolles Ergebnis, aber....

    Warum erst demultiplexen und nach dem Compressed-Domain-Transcoding wieder remultiplexen? Vermutlich noch, ohne die originale Verschiebung zu beachten und beim Remultiplexen wiederherzustellen?

    Lass doch die DVD einfach DVD bleiben, und verkleinere sie mit DVD Shrink. Die für Deutschland unbedenkliche Version müsste Chetwood im Angebot haben.

    Allerdings, ehrlich gesagt ... mit 55% noch zufrieden sein ... da müssen deine Maßstäbe aber ziemlich niedrig liegen. Das kann ja dann kaum besser als SVCD aussehen.

    Auf gute Zusammenarbeit:

    REGELN befolgen | SUCHE benutzen | FAQ lesen | STICKIES beachten




  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    3. October 2010
    Beiträge
    34

    Standard AW: Mpeg2 Requantisierung -> tolles Ergebnis, aber....

    Das Ursprungsmaterial ist ein Mpeg2 von der DBox. Das Trennen mach ich blos, weil Rejig nur den .m2v bearbeiten kann.
    Die Ergebnisse sind am Computer-LCD tatsächlich leicht pixelig. Auf meinem Röhren-TV (Loewe) sind jedoch keine Pixel wahrnehmbar (bei ca.2300kb/s). Der originale Bildkontrast der Streams bleibt nach dem Requantisieren jedoch vollständig erhalten, im gegensatz zu den encodierten Streams, die leicht benebelt wirken.
    Nur leider, das Problem mit dem verzögerten Ton, besteht einfach, und ich wäre sehr froh, wenn jemand dagegen ein Rezept weiss.

  4. #4
    Haudegen
    Registriert seit
    12. October 2002
    Beiträge
    663

    Standard AW: Mpeg2 Requantisierung -> tolles Ergebnis, aber....

    Zitat Zitat von 102031 Beitrag anzeigen
    Auf meinem Röhren-TV (Loewe) sind jedoch keine Pixel wahrnehmbar (bei ca.2300kb/s).
    Und sollte dieser eines Tages den Geist aufgeben und Du einen LCD-TV kaufen, kommt das große Erwachen. So kurzfristig würde ich nicht denken.

  5. #5
    Erklär-Bär Avatar von LigH
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    OPAL-Invalidengebiet Altmark
    Alter
    43
    Beiträge
    42.765

    Standard AW: Mpeg2 Requantisierung -> tolles Ergebnis, aber....

    Tja, dann gilt alles wie bei jeder Asynchronität: Erst mal genau beschreiben (Versatz vorwärts/rückwärts, geschätzte Dauer, Gleichmäßigkeit); wenn der Versatz sich nicht mit der Spieldauer ändert, dann anschließend einfach nachsynchronisieren.

    Auf gute Zusammenarbeit:

    REGELN befolgen | SUCHE benutzen | FAQ lesen | STICKIES beachten




  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    3. October 2010
    Beiträge
    34

    Standard AW: Mpeg2 Requantisierung -> tolles Ergebnis, aber....

    Zitat Zitat von 102031 Beitrag anzeigen
    ...der Ton ist anschliessend asyncron.

    Ich benutze zum Trennen und Zusammenfügen den Womble DVD Wizzard,
    und zum Reqantisieren den Rejig. Mit dieser Kombination erhalte ich das qualitativ beste Ergebnis. Stampfe es dann auf 55%.

    Der Ton ist aber im Ergebnis immer asyncron, auch wenn ich es mit Avidemux probiere, oder mit DVDlab,
    oder mit dem Super MPEG2 Transcoder, oder dem Nanocosmos VideoTransformer,
    oder mit dem SolveigMM MPEG2 Requantizer.

    Was kann man dagegen tun ??
    Hallo, besten Dank für eure Antworten!
    Nun habe ich eine Lösung für meine asyncronen Ton gefunden.
    Meine Mpeg-Ausschnitte hatten keinen GOP-Schnitt.
    Seit ich das angekreuzt habe, sind mit keine Unregelmässigkeiten mehr untergekommen.

  7. #7
    . Avatar von Goldwingfahrer
    Registriert seit
    6. April 2006
    Ort
    Basel,Schweiz
    Alter
    67
    Beiträge
    5.271

    Standard AW: Mpeg2 Requantisierung -> tolles Ergebnis, aber....

    Seit ich das angekreuzt habe, sind mit keine Unregelmässigkeiten mehr untergekommen.
    Ist doch nach dem Anpassen des GUI das erste was man einstellt unter
    F10..... Export.... da im ersten Auswahlfeld einen Haken rein,genauso dann auch im 6.Feld bei Feldanordnung beibehalten.
    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ergebnis DVD zu groß
    Von Harvester im Forum Newbies
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 22. February 2007, 18:31
  2. GK mit Xvid erstes Ergebnis sehr gut aber... viele Fragen
    Von Xantachia im Forum MPEG-4-Encoding-Tools
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28. September 2004, 10:05
  3. IFOEdit Ergebnis unbrauchbar
    Von ScOoZ im Forum IFO/VOB-Editoren
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10. June 2004, 10:50
  4. MPEG2 --> AVI ... aber wie? *gg*
    Von Kollege3 im Forum Analoges Video-Capturing
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 12. February 2004, 03:07
  5. Immer gleiches Ergebnis
    Von h2003 im Forum MPEG-2 Encoding-Tools
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20. December 2003, 13:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •