Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42

Thema: S-VHS-C halbwegs professionell digitalisieren

  1. #1
    Jungspund
    Registriert seit
    3. February 2011
    Beiträge
    21

    Standard S-VHS-C halbwegs professionell digitalisieren

    Hallo Forum,

    nachdem mir meine Eltern aufgetragen haben für die Digitalisierung unserer alten S-VHS-C Bänder zu sorgen habe ich mich erst einmal etwas eingelesen, aber leider immer noch keinen wirklichen Durchblick. Ich bin auf verschiedene Möglichkeiten gestoßen, wie man das ganze realisieren kann, war eigentlich schon überzeugt und dann doch wieder nicht.

    Zunächst einmal: Ziel ist es eine möglichst hochwertige Digitalisierung der alten S-VHS-C Bänder vorzunehmen, die eine möglichst einfache spätere Bearbeitung ermöglicht, wobei ich nicht das absolute Maximum an Qualität suche. Speicherplatz sollte aber nicht das limitierende sein, zur Not kaufe ich auch einige Terrabyte für unsere Filmstunden. Ziel ist es also nicht möglichst viel auf eine DVD zu packen.

    An Hardware steht mir bisher ein S-VHS Videorekorder, der Grundig GV 470S VPT, zur Verfügung, sonst noch nichts. Leider konnte auch nach Befragung einer Suchmaschine nicht herausfinden, ob der Rekorder einen TBC hat, die Anleitung liegt mir aber vor, ich weiß aber nicht nach welchem Begriff ich genau suchen soll. Zudem habe ich von Problemen mit diesen Kassetten gelesen, die S-VHS-C Bänder auf S-VHS Größe aufziehen, ist da etwas dran? Die Kamera mit der aufgenommen wurde (eine Philips M670) hat einen Motorschaden und ist ziemlich hinüber, kommt also als Abspielgerät leider nicht in Frage. Zudem hat sie keinen S-Video Ausgang. Hier bräuchte ich also den ersten Rat: Ist der Grundig gut genug oder brauche ich noch einen externen TBC oder ist gleich ein neues Abspielgerät empfehlenswert?

    Als Wandler hatte ich zuerst mit einem Canopus ADVC-300 geliebäugelt, da diese Geräte in der Bucht fast kostenneutral gebraucht ge- und verkauft werden können. Nachdem ich aber von dessen schrottigem Synchronisitätsmanagement und seiner schon komprimierten Ausgabe gelesen habe, geriet ich auch hier in Zweifel. Gerade hier im Forum wird ja auch gerne die Pinnacle Box 500 USB (aktueller möglichweise Pinnacle Studio Plus 700?) oder eine Canopus DV Storm 2 Pro empfohlen.

    Viele Fragen, doch ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt

  2. #2
    . Avatar von Goldwingfahrer
    Registriert seit
    6. April 2006
    Ort
    Basel,Schweiz
    Alter
    67
    Beiträge
    5.271

    Standard AW: S-VHS-C halbwegs professionell digitalisieren

    Grundig GV 470S VPT
    Kein schlechtes Teil,aber obs nun genau das richtige Gerät ist für Deine S-VHS-C Bänder sehe ich von hier aus nicht.
    Für solche Bänder setze ich hier andere Geräte ein.Probieren kannst es mal.

    Der ADVC 300 ist kein schlechtes Teil,gibt halt nur in DV aus und hat ab und zu je nach Zuspieler Probleme.Ist der Zuspielr okay dann klappts auch mit dem ADVC 300 oder dem einfacheren 110er.
    Den ADVC 300 kannst Du mieten,das kostet Dich in etwa 59 Euronen pro Woche..oder für die erste Woche....

    Die Pinnacle USB Box 500 ist passabel,damit kannst Du uncomprimiert in 4:2:2 mithilfe von VirtualDub capturen.

    Canopus DV Storm....ja das war mal ein sauteures Teil DV-In wie out,Analog in und out und man konnte damit in Echtzeit direkt in mpeg2 codieren.Quali passabel aber halt nur im 1-Pass.Besser ists in 2 Pass wenn der Film etwas länger ist.
    Mit der DV-Storm kann man auch direkt in UYVY also uncompr.capturen...wer hats rausgefunden.....richtig,der Verfasser dieser Zeilen.
    Ist aber auch schon wieder eine Weile her.Extra einen Steckplatz...PCI..freimachen und schauen dass es keinen IRQ Konflikt gibt.......nur um ab Timeline dann das Bild ohne Tonversatz über diese DV-Stormkarte auszugeben......

    Hier was ich auf meinem GV notiert habe.;-)

    www.ww-consulting.ch/DL/GV470.jpg

  3. #3
    Jungspund
    Registriert seit
    3. February 2011
    Beiträge
    21

    Standard AW: S-VHS-C halbwegs professionell digitalisieren

    Also hättest du an der Kombi Grundig + ADVC-3000 prinzipiell nichts auszusetzen? Oder doch noch einen TMC-Enhancer zusätzlich, wie auf deinem Bild empfohlen?

    Oder gleich eine ganz andere Kombi, die ich eventuell noch gar nicht genannt habe?

  4. #4
    . Avatar von Goldwingfahrer
    Registriert seit
    6. April 2006
    Ort
    Basel,Schweiz
    Alter
    67
    Beiträge
    5.271

    Standard AW: S-VHS-C halbwegs professionell digitalisieren

    An der Kombination Grundig und dem ADVC300 habe ich nichts auszusetzen,Du musst das selber mal probieren.

    Oder doch noch einen TMC-Enhancer zusätzlich, wie auf deinem Bild empfohlen?
    Das hat nichts mit "empfehlen" zu tun,sind nur meine Tests,dass der geräteeigene TBC nix taugt.
    Hier gings aber nur um ein paar Test-VHS Bänder.
    Siehst Du einen Farbversatz auf dem Kontr.Moni oder aufm TV,dann capture in uncompr.oder leicht kompr.und berichtige den Versatz nachher mit Avisynth.
    Mit einem ext.TBC Enhancer von Electronic Design,kann man in Echtzeit die Verschiebung in horiz.+Vertikal berichtigen.Dafür braucht man aber einen Kontrollmoni oder zumindest einen einfachen Röhren-TV ohne eingeschaltete Bildverbesserungen.
    Auf einem Kontr.Moni sieht man auch die flirrenden Kanten,zumeist am unteren Bildteil,den kann man aber auch nachträglich abdecken.
    Die besagten TBC`s gibts schon lange nicht mehr neu und nur ab und zu in der Bucht zu finden.

    ADVC300...lass den Film mal laufen,starte den Picture Controller und mache Deine Einstellungen.
    Die "Wirkung" dieser Einst.kannst Du in Echtzeit überprüfen wenn Du ein S-Video oder FBAS Kabel an den hinteren Anschluss des ADVC300 anschliesst und das Kabel an einen Kontr.Moni anschliesst.
    Bist zufrieden,dann nimm das hintere S-Video Kabel wieder weg,beide S-Video Kabel dürfen nicht gleichzeitig angesteckt sein wenn man capturt.Das hintere FBAS darf dran bleiben wenn Du per S-Video capturst.
    Verstelle nicht zuviel am ADVC300.

    Den 2D Noise Reduction auf Medium oder Strong stellen.
    Unschärfe fällt im Chroma weniger auf als im Luma,also kein Problem hier,
    dafür verschwindet das Rauschen.

    Für Luma sollte der 2D noise reduction --aus--bleiben oder auf Weak stehen,
    je nachdem wieviel nötig ist.

    ...oder eine Canopus DV Storm 2 Pro empfohlen.
    Naja...viele haben diese Karte nicht,hat ja mal auch ein kleines Vermögen gekostet.
    Soviel wie ich weiss haben hier im Forum allerhöchstens 2 User diesen Vorschlag mal gemacht.
    Einen kenne ich.;-)

  5. #5
    Jungspund
    Registriert seit
    3. February 2011
    Beiträge
    21

    Standard AW: S-VHS-C halbwegs professionell digitalisieren

    Super, danke für deine Hilfe. Eine Frage noch, bevor es auf Einkaufstour geht: Sollte ich mir noch eine neue Kassette für die S-VHS-C Bänder kaufen oder reicht unsere alte? Ist bestimmt schon 15 Jahre alt, zieht die Bänder aber ohne zu murren auf.

  6. #6
    . Avatar von Goldwingfahrer
    Registriert seit
    6. April 2006
    Ort
    Basel,Schweiz
    Alter
    67
    Beiträge
    5.271

    Standard AW: S-VHS-C halbwegs professionell digitalisieren

    Du meinst eine "Adapterkassette".....wenn die Alte es noch tut,dann nimm sie.
    Spule aber jedes Band am Anfang mal komplett um.

    Oder gleich eine ganz andere Kombi, die ich eventuell noch gar nicht genannt habe?
    Kannst machen wenn Du willst,so bekommst sicher raus welches nun der beste Zuspieler für Bild und Ton ist für Deine Bänder.Das Ganze kann aber in sehr viel Arbeit ausarten.
    Aber eins kann ich Dir garantieren......der AHA Effekt stellt sich sicher ein.

    Hier mal 2 Bildauszüge......verschieden Zuspieler.
    https://img200.imageshack.us/img200/5...eiche5seri.jpg
    https://img806.imageshack.us/img806/7...eiche8seri.jpg
    Geändert von Goldwingfahrer (4. February 2011 um 09:30 Uhr)

  7. #7
    Jungspund
    Registriert seit
    3. February 2011
    Beiträge
    21

    Standard AW: S-VHS-C halbwegs professionell digitalisieren

    Auch wenn ich deinen Bildern keinerlei Informationen entnehmen kann werde ich es erst einmal mit dem Grundig testen und bei Nichtgefallen an ein anderes Gerät denken.

    Gibt es für den ADVC spezielle Software oder soll ich mit Virtual Dub capturen? Danach AviSynth zum Filtern? Oder gibt es einen "einfacheren" Weg? Wenn nein, kennst du evtl. noch ein (leicht verständliches!) Tutorial für die entsprechende Software?

  8. #8
    . Avatar von Goldwingfahrer
    Registriert seit
    6. April 2006
    Ort
    Basel,Schweiz
    Alter
    67
    Beiträge
    5.271

    Standard AW: S-VHS-C halbwegs professionell digitalisieren

    Auch wenn ich deinen Bildern keinerlei Informationen entnehmen kann
    Sind 2 Beispiele wie man diverse Zuspieler einsetzt und dann die aufgenommene Bild-+Tonquali miteinander vergleichen kann.
    So findet man raus welches Gerät für Diese Kassette das Geeignete ist.
    Ausgegeben wird das Signal direkt ab Timeline.

    Gibt es für den ADVC spezielle Software oder soll ich mit Virtual Dub capturen?
    Zum Capturen nehme ich hier irgendeine Version von Edius,VDub ist nicht fürs Capturen von DV-Material vorgesehen,Du kannst aber auch wenns kostenlos sein soll,mit WinDV probieren,richtig einstellen und WinDV stoppt erst wenn Du`s willst.

    Danach AviSynth zum Filtern?
    Nein....wenn Du mit Avisynth filtern willst sollte das Material nicht bereits im kompr.Format,DV-AVI vorliegen.
    Mit dem ADVC300 kriegst Du,richtige Einst.getätigt schon ein passables Ergebnis...spiele doch ein bischen mit den Settings bis Du das beste Ergebnis auf dem angehängten Kontr.Moni bekommst,da brauchst nur noch am Schluss im Videobearb,Programm einen schwarzen Rand ums Bild legen um die flirrenden Ränder abzudecken.

  9. #9
    Jungspund
    Registriert seit
    3. February 2011
    Beiträge
    21

    Standard AW: S-VHS-C halbwegs professionell digitalisieren

    Klasse, dann werde ich mich mal dran machen alles zu besorgen. Noch ein Tipp für das Videobearbeitungsprogramm?

  10. #10
    . Avatar von Goldwingfahrer
    Registriert seit
    6. April 2006
    Ort
    Basel,Schweiz
    Alter
    67
    Beiträge
    5.271

    Standard AW: S-VHS-C halbwegs professionell digitalisieren

    Noch ein Tipp für das Videobearbeitungsprogramm?
    Edius oder der kleinere Bruder Edius NEO.
    Das Zweitere ist preisgünstig und taugt trotzdem was.
    Capturen geht da auch..OHCI wenns Signal vom ADVC kommt.
    Hab natürlich selber auch noch andere Videobearb.Programme...an Edius kommt aber keins ran.
    Ev.reichts wenn Du die 30 Tage Demo mal ausprobierst.

    Ist in etwa das Gleiche wie mit Autos....fahren resp.Rollen tun sie alle und von A nach B kommt man auch,erst wenn man selber einen grossen Stern bewegt und daneben auch noch einfachere Vehikel bewegt weiss man was man hat und kennt die Unterschiede.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. VHS digitalisieren/ Tonversatz
    Von TimdZ im Forum Analoges Video-Capturing
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 3. October 2007, 16:19
  2. VHS-C Bänder digitalisieren
    Von Sain im Forum Analoges Video-Capturing
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 15. August 2005, 20:04
  3. verrauschte VHS mit virtual dub filtern halbwegs ansehlich machen...wie?
    Von timskold1986 im Forum Analoges Video-Capturing
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25. May 2005, 08:28
  4. VHS Video digitalisieren
    Von frank3 im Forum Analoges Video-Capturing
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 5. October 2003, 23:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •