Seite 3 von 38 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 374

Thema: Heute schon gek...t?

  1. #21
    Pro HDTV
    Registriert seit
    28. January 2005
    Ort
    Wien
    Alter
    44
    Beiträge
    2.149

    Standard AW: Heute schon gek...t?

    Meine Autohistorie, Werkstätten die einen verärgern und ein sehr heißer Tag


    Was für eine extreme Hitze heute.... Laut Thermometer erreichte es um die Mittagszeit Temperaturen bis zu 34 Grad Celsius. Da staut sich die Hitze in den Häuserschluchten von Wien und der Asphaltbelag der Straßen hat schon etwas von einer Kochplatte.

    Sozusagen kein guter Tag um sein Nervenkostüm über Gebühr zu strapazieren. Dass dies eingetreten ist habe ich heute meiner neuen Autowerkstätte und deren Umgang mit meiner Person als Kunde zu tun.

    Ich war immer schon ein Fan der italienischen Fahrzeuge. Mein allererstes Auto als Führerscheinneuling war 1992 ein gebrauchter und schon recht betagter Alfa 75 1.8, danach folgte ein gebrauchter 155er mit der tollen 2-Liter Maschine. Waren Autos die sehr viel Fahrspass vermittelten aber durchaus auch immer wieder für wenig liebsame Überrraschungen sorgten. Wenn man selbst nicht reparieren kann braucht es dann schon eine ordentliche und auch eine einigermaßen kulante und entgegenkommende Werkstätte. Dieses Glück hatte ich und dank dieser Werkstätte habe ich bei diesen beiden Fahrzeugen schonmal einige Minuspunkte verziehen. Den 75er hat der Rost geholt, beim 155er hatte ich dank der Reparaturkünste eines selbsternannten Schrauberexperten leider einen Motorschaden zu beklagen. Eine Reparatur wäre unrentabel gewesen.

    Letztendlich ist ein Auto nicht viel mehr als ein Haufen Blech, behaftet mit erheblichem Wertverlust. Nach dem 155er sollte es was solides und verläßliches sein und meine Wahl fiel auf einen gebrauchten Audi 80 quattro 1.8. Der hat mich nun auch seit 1998 brav begleitet und trotz in diesem Zeitraum gefahrener 185000km gab es nur einen einzigen (!!!) außerplanmäßigen Werkstattaufenthalt. Da konnten die beiden Italiener nicht mithalten. Ich war schon froh wenn diese Autos mal von einem Inspektionstermin zum nächsten hielten, ohne dass wieder irgendein Schalter ohne jede Fremdeinwirkung abfiel. Was dem Audi hingegen fehlte war Fahrspass. Trotz 90PS und vertretbarem Gewicht war der ziemlich lahm. Wo sich die 90PS denn nun verstecken sollten, hat sich mir nie ganz erschlossen. Vielleicht im Reserverad?


    Eine Neuanschaffung die beides verbindet

    sollte mein neuer Gebrauchter werden. Für einen Neuwagen ist mir mein schwer verdientes Geld viel zu schade und allzuviel davon habe ich auch nicht. Von Leasing und Kreditfinanzierung halte ich generell nichts. Ich will nicht eine Bank noch reicher machen und letztendlich will ich doch, dass das erworbene Fahrzeug auch tatsächlich mir gehört.

    Daher sollte es eine Kombination aus Solidität, Qualität, Fahrspass und Wirtschaftlichkeit werden. Hauptaugenmerk lag auf der Verläßlichkeit und so wurde es ein Volvo S40 mit 1900er Turbodiesel und einigem an Komfortausstattung. Im Grunde genommen ein ausgesprochen biederes und langweiliges Fahrzeug. Mit Fahrspass ist es auch nicht sonderlich weit her. Da geht auch nicht viel vorwärts. Erstmals fuhr ich aber ein Fahrzeug mit Fahrer- und Beifahrerairbag. Sollte ich also je irgendwo gegenbrettern könnten die schon einen Sinn machen...

    Heute stand der erste reguläre Wartungstermin an. Da dies mein erster Volvo ist durfte ich erneut eine neue Werkstätte kennenlernen. Es stand ein kleines Service an und das ursprünglich eingebaute altertümliche Relikt eines Autoradios mit Cassettenspieler sollte endlich etwas aktuellem meiner Wahl weichen. Leider war dies aufwändiger als es sein müsste, denn so ohne weiteres lässt sich in einen Volvo kein Autoradio mit Standardabmessungen einbauen.

    Dafür muss erstmal die vorhandene Konsole getauscht werden. Diese schlägt gleichmal mit € 93,00 zu Buche. Knapp hundert Euro für ein paar hundert Gramm Plastik. Arbeitskosten für den Tausch nicht inklusive. Das macht Freude. Lässt sich leider nicht ändern.
    Ansonsten die übliche Wartung die bei 130000km ansteht. Der Audi war bei den Wartungskosten sehr moderat, die Alfas vergleichsweise teuer und der Volvo übertrifft die Alfas sogar noch. Selbst die kleine Wartung wenn sonst nichts anliegt bewegt sich schnell zwischen € 480,00 und € 550,00. Da bin ich mal auf die großen Wartungstermine und etwaige Reparaturen gespannt.

    Heute um 07:30 habe ich das Fahrzeug nun beim mir neuen Händler abgegeben. Das übliche Prozedere und als Abholtermin wurde 13:30 vereinbart. Dieser Zeitpunkt sollte auch locker zu halten sein, dann außer dem Einbau der Standardkonsole und einem Autoradio lag ja nichts außerplanmäßiges vor.



    Nun geht ein bißchen was schief...


    Knapp vor 14:00 stand ich nun heute beim Händler und der Matte um Rechnung und Schlüssel in Empfang zu nehmen. Trotz der mörderischen Hitze heute schaffte es das Personal dort sich recht kühl und abweisend zu geben. Ich hatte beinahe den Eindruck mich für die unliebsame Störung entschuldigen zu müssen. Überraschenderweise war aber das Auto noch nicht fertig aber es sollte nur noch ein paar Minuten dauern. Solange wurde ich gebeten Platz zu nehmen.

    Nun ja, soll ja nichts schlimmeres passieren. Ich platze und versuche in dem vor mir liegenden Zeitschriftenberg etwas für mich interessantes herauszufischen. Fehlanzeige. Dort liegen fast nur Frauenzeitschriften wie "Die Bunte" usw. die zu alledem noch aus dem Vorjahr stammen. In meiner Alfa-Werkstätte war es selbstverständlich bei solchen Verzögerungen nahezu augenblicklich ein Getränk, einen Kaffee usw. angeboten zu bekommen.

    Trotz der happigen Wartungskosten schien das nicht drinnen zu sein und ich machte mich auf die Suche nach einem Getränkeautomaten. Zumindest war einer vorhanden. Die Zeit vergeht und nach etwa einer halben Stunde werde ich ungeduldig und frage nochmal nach wie es denn mit der Fertigstellung aussehe. Ohne weitere Korrespondenz erhalte ich die Auskunft, dass es noch ein wenig dauern würde.

    Nicht mehr freundlich aber doch höflich bitte ich darum doch genau nachzufragen wie lange es noch dauern wird. Dies wird augenblicklich mit einem bösen Blick gestraft. Wie kann ich unwürdiger Kunde nur mit dieser Antwort nicht zufrieden sein. Die Antwort der Nachfrage hilft mir auch wenig weiter, denn mit "es wird am Auto gearbeitet" kann ich auch nicht viel mehr anfangen. Die gute Laune verlierend bitte ich die resolute Dame nun mich bitte telefonisch zu veständigen wenn der Wagen fertiggestellt sei. Dies wird mir mit einem Kopfnicken bestätigt.

    Um noch was sinnvolles zu tun quäle ich mich ins Geschäft zurück um zumindest dort noch einen Blick darauf zu werfen ob fleißig gearbeitet wird und zudem gab es noch einige Kleinigkeiten zu erledigen. Mittlerweile 15:00 und noch kein Anruf. Mein zunehmend immer schlechterer Eindruck von diesem Autohaus verstärkt sich zunehmends. Als 15:30 überschritten ist greife ich selbst zum Hörer und rufe selbst an.


    Aussage:

    "Das Auto ist fertig und kann abgeholt werden. Das Service kostet € 637,00".

    "Warum haben Sie mich nicht verständigt wie ich gebeten habe?"

    "Einige Sekunden Schweigen.... Sie können das Auto abholen".... und dann ohne weiteres Wort einfach aufgelegt.


    Als zumindest halber Wiener bin ich ja einiges gewohnt aber so ein Benehmen empfinde ich auch schon als ziemlich heftig. Also mache ich mich auf den Weg das Auto endlich abzuholen.

    Dankenswerterweise hat man es gleich für mich in der prallen Sonne geparkt. Sowas ist immer eine gute Idee bei einem schwarzen Auto. Am Empfangsschalter werde ich nun nicht mehr kühl sondern nahezu schon frostig begrüßt. Passte auch schon besser zu meiner Laune die mittlerweile auch schon auf eisig zuging.

    Rechnet man die Kosten und den Einbau der Konsole sowie des Autoradios mitein lagen zumindest die Servicekosten im erwarteten Bereich. Unangenehm aufgefallen sind mir auf der Rechnung die typischen Abzockerposten wie Kleinteile usw. die sich mit €13,50 zu Buche schlugen. Ganz schön happig. Seltsamerweise wurde auch nahezu neue Batterie der IR-Fernbedienung getauscht. €11,95 für einen Centartikel und nahezu null Aufwand zu verrechnen emfinde ich fast schon als eine Frechheit.

    Ich erhoffte noch einen Mechanikermeister oder den Werkstättenleiter der mir die einzelnen Positionen der Rechnung erklärt. Schließlich war ich dies von meinen anderen Werkstätten so gewohnt. Auch hier Fehlanzeige. Letztendlich langt es mir aber auch und ich bin froh bezahlen und verschwinden zu können.

    Im Auto springt mich wie zu erwarten die Hitze nur so an. Das hatte schon was backofenmäßiges. In der Mittelkonsole liegt noch ein schmieriger Putzlappen den offenbar ein Mechaniker vergessen hat. Gibt ja nichts besseres als Öl- und Schmutzflecken auf die Polsterung zu bekommen.

    Den Putzlappen habe ich noch höflich retourniert und mich dann verabschiedet- und zwar von dieser Werkstätte endgültig und für alle Zeiten. Eine Kundenbetreuung wie ich sie mir auf keinen Fall wünsche. Dem Kunden gegenüber vermittelte Wertschätzung gleich Null. Eine Negativerfahrung!

  2. #22
    Simplifizissimus Avatar von bergh
    Registriert seit
    10. May 2003
    Ort
    Am Kamener Kreuz
    Alter
    58
    Beiträge
    6.200

    Standard AW: Heute schon gek...t?

    tach auch !

    Geh zum Anwalt !
    Man sollte sie mit so etwas nicht durchkommen lassen.
    Gruss BergH

  3. #23
    ist der Beste Avatar von Blomy
    Registriert seit
    28. April 2004
    Beiträge
    323

    Standard AW: Heute schon gek...t?

    Ich weiss nicht. Gutes Geld Schlechtem hinterherwerfen.
    Ich für mich würde dieses Geld als Lehrgeld sehen.

  4. #24
    Pro HDTV
    Registriert seit
    28. January 2005
    Ort
    Wien
    Alter
    44
    Beiträge
    2.149

    Standard AW: Heute schon gek...t?

    Gleich zu einem Anwalt laufen halte ich doch für sehr überzogen....
    Was könnte das denn außer einem mitleidigen Lächeln und dem Tipp die Werkstätte zu wechseln bringen?


    Vielleicht

    - der Werkstätte freundlichen Umgang mit dem Kunden und Einhaltung der zugesagten Termine mit gerichtlich verordnen?
    - Volvo wegen der teuren Wartungskosten und Ersatzteile verklagen?
    - Die hohen Pauschalpreise für Kleinigkeiten wie den Austausch der Batterie des IR-Sensors gerichtlich verbieten lassen?

    Die beauftragte Arbeit, die Durchführung der Wartung (soweit ich als Automobillaie dies beurteilen kann) wurde ja ordnungsgemäß durchgeführt und die Kosten hierfür bewegten sich durchaus im üblichen Rahmen. Reicht denn die verspätete Fertigstellung als Grund um einem Anwalt Arbeit zu verschaffen?


    Verärgert an der Angelegenheit hat mich erstmal ja, dass das Auto nicht wie zugesagt um 13:30 fertig war. ;Man hielt es nicht für nötig mich von der Verspätung zu informieren. Das war schon das erste Minus. Ich wollte das Auto abholen und an dem wurde noch geschraubt.

    Dann war die Rede von ein paar Minuten Wartezeit, die sich schnell auf einen eher unbestimmten Zeitraum ausweiteten. Auf meine erneute Anfrage wie es denn mit der Fertigstellung nun aussehe, wurde die Sache dann schon spürbar unfreundlicher und eine für mich verwertbare Antwort blieb aus.

    Ich will nicht länger warten und bitte um Rückruf wenn das Auto fertig ist. Dieser Rückruf erfolgt nicht, ich muss selbst zwei Stunden nach dem vereinbarten Fertigstellungstermin anrufen, um dann zu erfahren, dass das Auto abholbereit ist. Gemessen am Hitzegrad beim Einsteigen doch offenbar schon geraume Zeit.

    Statt meine Frage zu beantworten warum ich wie gebeten nicht verständigt wurde, wird einfach aufgelegt. Ein tut mir leid, habe ich vergessen oder was auch immer und Schwamm drüber. Aber einfach ohne Kommentar aufzulegen hat meinen Blutdruck doch etwas steigen lassen.

    Bei der Abholung kein Wort des Bedauerns oder gar eine Entschuldigung über den versäumten Anruf oder die verspätete Fertigstellung. Nichts. Dafür eine kommentarlos überreichte Rechnung ohne jede Erläuterung, beim Kassieren fehlt das Bitte, einfach nur € 637,00. Allessamt doch ein bißchen viel auf einmal für mich und dabei bin ich doch meines Erachtens nach ein recht gutmütiger Mensch.

    Die Werkstätte hat völlig unnötig einen Kunden verloren. Es kann ja mal was schiefgehen und ein Termin wird nicht eingehalten. Das sollte dem Kunden dann zumindest mit ein paar freundlichen Worten und einer entsprechenden Begründung warum und weshalb mitgeteilt werden. Schätze mal, dass die meisten Kunden für sowas auch Verständnis aufbringen. Dies und ein freundlicher Umgang. Viel mehr hätte es nicht gebraucht und ich hätte die Sache mit anderen Augen gesehen und wäre zukünftig Kunde geblieben.
    Geändert von Vienna (22. June 2007 um 23:36 Uhr)

  5. #25
    Foren Gott Avatar von akapuma
    Registriert seit
    24. May 2003
    Ort
    Marienheide
    Alter
    49
    Beiträge
    3.233

    Standard AW: Heute schon gek...t?

    Hallo,

    vor Jahren mußte ich zum Tüv. Weil mein Auto schon vor Jahren alt war (jetzt ist es 16) bin ich zum Ford-Werstatttüv gefahren. Weil ich wußte, das meine Bremsbeläge verschlissen waren, habe ich das bei der Annahme auch gesagt. Deshalb wurde auch eine Bremsenprüfung mit auf den Auftrag geschrieben.

    Als ich meine Limousine abholen wollte und die Rechnung gesehen habe, bin ich aus allen Wolken gefallen:

    1 x TÜV-Gebühr. Prüfergebnis: Wegen verschlissener Bremsen durchgefallen!
    1 x Bremsen neu machen
    1 x TÜV-Nachprüfungsgebühr (auch teuer)
    1 x Bremseninspektion

    Als ich mich beschwert hatte, daß ich durchgefallen war, obwohl ich gesagt hatte, daß die Bremsen verschlissen waren, sagte man mir, daß der Prüfer mein Fahrzeug zuerst geprüft habe. Und als ich mich dann beschwert hatte, wofür dann noch die Bremseninspektion gemacht worden wäre, fragte man mich, was ich eigentlich wolle, dafür habe ich ja schließlich unterschrieben.

    2 Jahre später bin ich dann zu einer kleinen freien Werkstatt gefahren. Der Tüv-Prüfer stellte eine defekte Antriebsmanschette fest. Der Wertstattmeister sagte dann "das machen wir". Daraufhin schrieb der Prüfer auf seinen Bogen "Schaden sofort behoben" und ich bekam meine Plakette. So muß es sein. In der freien Werkstatt komme ich mir - im Gegensatz zum Vertragshändler - nicht verarscht vor.

    Gruß

    akapuma
    Wer weiß, wovon er redet, kann es sich leisten, sich verständlich auszudrücken.
    Besucht auch meine Homepage: https://akapuma.info

  6. #26
    Alters-Präsident Avatar von Rudi Ratlos
    Registriert seit
    20. January 2003
    Ort
    Nördliches Ruhrgebiet
    Alter
    76
    Beiträge
    2.801

    Standard AW: Heute schon gek...t?

    Oh, solche "Scherzchen" von/mit irgendwelchen Vertragswerkstätten kenne ich zur Genüge.

    Vor 5 Monaten kaufte sich meine Tochter (22, Führerschein-Neuling!) ihr erstes Auto. Einen 10 Jahre alten Nissan Micra, bei einem Kumpel (is'n echter Autohändler!) von mir. Das Auto als solches "tiptop" und zum "Freundschafts-Preis". Mein Kumpel hat bei der Neuanmeldung auf meine Tochter das Auto frisch über den TÜV (so richtig an einer TÜV-Stelle, nicht in der Werkstatt oder so!) gebracht. Auto "ohne Mängel".

    So weit, so gut! Das einzige Manko: Es gab nur einen einzigen Schlüssel für das Teil. Der passte zwar auf allen Türen.., aber wer hat nicht zumindest EINEN Reverveschlüssel, gelle? Und da meine Frau ab und zu auch mit dem Auto fahren wollte.., oder fährt, wollte diese natürlich auch einen eigenen Schlüssel haben.

    Auf ausdrücklichen Wunsch der Beiden, (und trotz meiner Warnung! Ich konnte mir nämlich denken, was da kommt!), bin ich mit ihnen zu einem Nissan-Vertragshändler gefahren. Weil meine Damen es strickt ablehnten, einen Schlüsseldienst in Anspruch zu nehmen, um dort einen oder zwei Schlüssel nachfertigen zu lassen. Da kam wohl bei meiner Tochter und bei meiner Frau (beide haben das Auto zu gleichen Teilen bezahlt!) der Besitzerstolz durch..! Nee.., wenn schon, dann sollte es was Originales sein..!

    Dann beim Händler:

    "Neue Schlüssel? Kein Problem! Wir brauchen nur ein paar Daten aus dem KFZ-Schein!"

    Tochter gibt KFZ-Schein an Händler! Schlüssel werden bestellt!

    Alles klar (für meine beiden Frauen!). Zwei Tage später wieder hin zu Nissan. Schlüssel waren da! Kosteten mal eben zusammen 38 Euro! Dummerweise passten die aber NUR an der Beifahrertür. Kommentar des Händlers:

    "Oh.., da sind bestimmt die Schließzylinder kaputt.., die müssen neu rein. Ich schau mal eben nach den Preisen. Hier haben wir's: Der Zylinder für die Hecktür kostet ca. 68.- Euro. Der für die Fahrertür ist allerdings ein wenig teurer.., der kostet ungefähr 180.-Euro. Da kämen dann noch die Montagekosten hinzu! Alles in Allem müssen sie mit so ca. 400.-Euro rechnen! Sollen wir die Teile nicht gleich bestellen?"

    Auf die vorsichtige Frage meiner Damen nach der evtl. Zurücknahme der nicht passenden Schlüssel gab's folgenden Kommentar seitens des Händlers:

    "Das tut mir natürlich furchtbar leid.., aber.., DAS geht leider nicht, weil die Teile sonder-angefertigt wurden. Aber natürlich können wir die neuen Schließzylinder gegen einen kleinen Aufpreis von 40.-Euro pro Tür den Schlüsseln anpassen. Ansonsten kann ich leider NICHTS für sie tun."

    Ich sehe Heute noch wie Gestern, wie die Kinnladen meiner beiden Frauen herunterklappten und sie nach Luft schnappten. Mal eben 480.- Euro latzen für ein Auto, dass meine Tochter (incl. TÜV-Abnahme-Gebühren!) 3 Tage vorher für 1100.-Euro gekauft hatte.

    Gott, die Kleine tat mir richtig leid. Mit Tränen in den Augen hat sie sich in ihr Schicksal ergeben. Dann sind wir (samt der unbrauchbaren Schlüssel!) vom Händler abgezogen.

    Am nächsten Tag hab ich dann genau das gemacht, was ich ursprünglich vorhatte: Ich bin mit meinen beiden Mädels in die Stadt gefahren. Dann hab ich habe mir den einzigen überall passenden Schlüssel geschnappt, bin zu "Mister Minit".., und hatte nach 5 Minuten 2 Schlüssel (13,60€ zusammen!), die zum Erstaunen meiner im Auto wartenden Damen schlußendlich auf ALLEN Türen passten..!

    Danach gab's reichlich un-damenhaftes "Gefluche" über den "unverschämten Nissan-Händler", der ja (obwohl sie diesen und dessen Dienste ja ausdrücklich wollten!) VIIIEEL zu teuer war.., und am Steuer saß ein grinsender, älterer Herr, der ja von Anfang an "alles besser wusste", aber auf den (mal wieder?!) nicht gehört wurde, gelle?

    Gruß, Rudi
    Geändert von Rudi Ratlos (23. June 2007 um 17:45 Uhr)
    ...Alter schützt vor´m Computer nicht!......
    Aber manche Greise sind doch noch weise!!

  7. #27
    . Avatar von Selur
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    underground
    Beiträge
    24.840

    Standard AW: Heute schon gek...t?

    Ich wär dann ja noch beim Nissan-Händler vorbeigefahren und hätte ihm freundlich gesagt, dass er kommende Kunden doch zum Schlüsseldienst schicken möchten, da dieser preiswerter und flotter ist. Dann denn Mann kurz Luft holen lassen und hinterher schieben, dass dessen Schlüssel auch überall funktionieren und der Schließzylinder anscheinend in Ordnung wäre.

    Cu Selur
    Hybrid hier im Board, Homepage (www.selur.de), Forum

  8. #28
    Simplifizissimus Avatar von bergh
    Registriert seit
    10. May 2003
    Ort
    Am Kamener Kreuz
    Alter
    58
    Beiträge
    6.200

    Standard AW: Heute schon gek...t?

    Zitat Zitat von Rudi Ratlos Beitrag anzeigen
    Oh, solche "Scherzchen" von/mit irgendwelchen Vertragswerkstätten kenne ich zur Genüge.

    Vor 5 Monaten kaufte sich meine Tochter (22, Führerschein-Neuling!) ihr erstes Auto. Einen 10 Jahre alten Nissan Micra, bei einem Kumpel (is'n echter Autohändler!) von mir. Das Auto als solches "tiptop" und zum "Freundschafts-Preis". Mein Kumpel hat bei der Neuanmeldung auf meine Tochter das Auto frisch über den TÜV (so richtig an einer TÜV-Stelle, nicht in der Werkstatt oder so!) gebracht. Auto "ohne Mängel".

    So weit, so gut! Das einzige Manko: Es gab nur einen einzigen Schlüssel für das Teil. Der passte zwar auf allen Türen.., aber wer hat nicht zumindest EINEN Reverveschlüssel, gelle? Und da meine Frau ab und zu auch mit dem Auto fahren wollte.., oder fährt, wollte diese natürlich auch einen eigenen Schlüssel haben.

    Auf ausdrücklichen Wunsch der Beiden, (und trotz meiner Warnung! Ich konnte mir nämlich denken, was da kommt!), bin ich mit ihnen zu einem Nissan-Vertragshändler gefahren. Weil meine Damen es strickt ablehnten, einen Schlüsseldienst in Anspruch zu nehmen, um dort einen oder zwei Schlüssel nachfertigen zu lassen. Da kam wohl bei meiner Tochter und bei meiner Frau (beide haben das Auto zu gleichen Teilen bezahlt!) der Besitzerstolz durch..! Nee.., wenn schon, dann sollte es was Originales sein..!

    Dann beim Händler:

    "Neue Schlüssel? Kein Problem! Wir brauchen nur ein paar Daten aus dem KFZ-Schein!"

    Tochter gibt KFZ-Schein an Händler! Schlüssel werden bestellt!

    Alles klar (für meine beiden Frauen!). Zwei Tage später wieder hin zu Nissan. Schlüssel waren da! Kosteten mal eben zusammen 38 Euro! Dummerweise passten die aber NUR an der Beifahrertür. Kommentar des Händlers:

    "Oh.., da sind bestimmt die Schließzylinder kaputt.., die müssen neu rein. Ich schau mal eben nach den Preisen. Hier haben wir's: Der Zylinder für die Hecktür kostet ca. 68.- Euro. Der für die Fahrertür ist allerdings ein wenig teurer.., der kostet ungefähr 180.-Euro. Da kämen dann noch die Montagekosten hinzu! Alles in Allem müssen sie mit so ca. 400.-Euro rechnen! Sollen wir die Teile nicht gleich bestellen?"

    Auf die vorsichtige Frage meiner Damen nach der evtl. Zurücknahme der nicht passenden Schlüssel gab's folgenden Kommentar seitens des Händlers:

    "Das tut mir natürlich furchtbar leid.., aber.., DAS geht leider nicht, weil die Teile sonder-angefertigt wurden. Aber natürlich können wir die neuen Schließzylinder gegen einen kleinen Aufpreis von 40.-Euro pro Tür den Schlüsseln anpassen. Ansonsten kann ich leider NICHTS für sie tun."

    Ich sehe Heute noch wie Gestern, wie die Kinnladen meiner beiden Frauen herunterklappten und sie nach Luft schnappten. Mal eben 480.- Euro latzen für ein Auto, dass meine Tochter (incl. TÜV-Abnahme-Gebühren!) 3 Tage vorher für 1100.-Euro gekauft hatte.

    Gott, die Kleine tat mir richtig leid. Mit Tränen in den Augen hat sie sich in ihr Schicksal ergeben. Dann sind wir (samt der unbrauchbaren Schlüssel!) vom Händler abgezogen.

    Am nächsten Tag hab ich dann genau das gemacht, was ich ursprünglich vorhatte: Ich bin mit meinen beiden Mädels in die Stadt gefahren. Dann hab ich habe mir den einzigen überall passenden Schlüssel geschnappt, bin zu "Mister Minit".., und hatte nach 5 Minuten 2 Schlüssel (13,60€ zusammen!), die zum Erstaunen meiner im Auto wartenden Damen schlußendlich auf ALLEN Türen passten..!

    Danach gab's reichlich un-damenhaftes "Gefluche" über den "unverschämten Nissan-Händler", der ja (obwohl sie diesen und dessen Dienste ja ausdrücklich wollten!) VIIIEEL zu teuer war.., und am Steuer saß ein grinsender, älterer Herr, der ja von Anfang an "alles besser wusste", aber auf den (mal wieder?!) nicht gehört wurde, gelle?

    Gruß, Rudi
    tach auch !

    Ja ja so ist das !

    ich hätte die nicht passenden Schlüssel bei Nisaan gelassen,
    wegen Mängel = Passen nicht und wäre (und sei es mit weinenden Frauen) abgezogen.

    Diese Mischpoke verdient es doch nicht besser.
    Gruss BergH

  9. #29
    "Hodor" sagte Hodor Avatar von meisterlee
    Registriert seit
    21. August 2006
    Ort
    Am Rande des Nervenzusammmenbruchs
    Alter
    46
    Beiträge
    436

    Standard AW: Heute schon gek...t?

    Zitat Zitat von bergh Beitrag anzeigen
    tach auch !

    Geh zum Anwalt !
    Man sollte sie mit so etwas nicht durchkommen lassen.
    Zitat Zitat von bergh Beitrag anzeigen
    tach auch !

    Ja ja so ist das !

    ich hätte die nicht passenden Schlüssel bei Nisaan gelassen,
    wegen Mängel = Passen nicht und wäre (und sei es mit weinenden Frauen) abgezogen.

    Diese Mischpoke verdient es doch nicht besser.
    Man,man Bergh, Du bist ja ein ganz harter! Was hat Dich denn dazu gebracht?
    Sprich Dich ruhig aus auf meiner Couch

    BTW: Finds super, dass der thread jetzt genutzt wird!!
    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
    Albert Einstein

  10. #30
    myavr.de :-) Avatar von trian
    Registriert seit
    9. May 2006
    Alter
    36
    Beiträge
    716

    Standard AW: Heute schon gek...t?

    Bin jetzt 8 Jahre bei D2 und wollte meinen vertrag, der am 20.07 ausläuft verlängern und gleich ein neues handy mitnehmen. da will doch die verkäuferin ganz frech 13euro ablösesumme weil der bestehende vertrag noch 20 tage geht?! Ich frag mich wieso es dann eine 3monate kündigungsfrist gibt wenn man erst haargenau auf den tag genau einen neuen vertrag bekommt. in anderen läden hatte ich 1monat vorher schon ein neues handy bekommen. dann macht die blöde kuh noch so einen vergleich mit miete bezahlen und ausziehen, super lächerlich. weiss jemand wieviel provision man bekommt wenn man einen kunden den vertrag verlängert?

Seite 3 von 38 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Was machen die Berliner Doom9er heute?
    Von bergi im Forum Talk im Turm
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 9. November 2005, 16:45
  2. Was ist heute mit LEO los?
    Von MAXXI im Forum Talk im Turm
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26. September 2004, 17:30
  3. code unbekannt heute 22.30h 3sat
    Von atumno im Forum DVD-Filmbesprechung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14. April 2004, 21:36
  4. [Umfrage] Welchen Prozessor würdest du heute in Betracht ziehen
    Von Gleitz im Forum PC-Komplettsysteme, HTPC´s & sonstige PC-Komponenten
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 8. April 2004, 21:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •