Hallöli,

ich mach meine sicherungen gewöhnlich mit den Big3 und will da auch nich wirklich von weg. nu wollt ich doch gern mal sehen, was der CCE SP2 so besseres leisten kann als der alte CCE SP.
BatchCCEWS unterstützt den neuen nicht, das hab ich schon gemerkt, deshalb wollt ich den schritt einfach manuell gehen, is ja soweit kein thema.
nur eine sache macht mir sorgen und ich weiß nicht, wie weit das die herstellung der originalen struktur (kapitel/cells) des filmes beeinflusst:

Code:
;Version 1.0.1.6
0,"C:\DIF4Uoutput\VTS01\VTS__01_P01.P.16~9_1.AVS",0,9032,3407,0,5,30,16,0,217610,
-1,-1,-1,-1,-1,0,7236,12724,21439,27571,34534,37408,43302,46536,53502,61496,68244,
73892,78858,85888,90820,97448,105071,106890,107804,114286,119005,125678,129888,
138856,143132,149287,154984,160908,168130,173863,177056,181300,188237,194621,
199820,206127,208205
das ist die ccedata-file von scenaid, die ich in batchccews lade. bis zu den -1 werten solltens grundlegende einstellungen wie min/max/avg bitrate usw sein, ab der 0 die kapitel bzw. cell-trennungen.
Meine Frage ist nun, ob batchcce die cell-werte nutzt oder das im späteren verlauf von scenarist erledigt wird?
Ich hab in BatchCCEWS zwar den eintrag "Use Chapter Points File (if it exists)" gefunden, welcher bei mir nicht aktiviert ist, jedoch bin ich nicht sicher ob damit diese einträge gemeint sind.

Kurzum, muss ich diese cell-markierungen auch beim manuellen erstellen mit CCE SP2 beachten oder kann das ignoriert werden (z.b. weils von scenarist gehandhabt wird)?

schon mal danke für hilfe

Wally