Seite 189 von 189 ErsteErste ... 89139179187188189
Ergebnis 1.881 bis 1.890 von 1890

Thema: StaxRip Encoding-Frontend (Diskussion)

  1. #1881
    Erklär-Bär Avatar von LigH
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    OPAL-Invalidengebiet Altmark
    Alter
    42
    Beiträge
    42.554

    Standard AW: StaxRip Encoding-Frontend (Diskussion)

    Und warum können dann andere qaac ganz allein mit dem Ergebnis von "makeportable" benutzen, ohne iTunes installieren zu müssen? Nach einer "Lösung" klingt mir dein Ergebnis nicht wirklich, eher nach Kapitulation. Vielleicht hätte man nu774 mal fragen können, was Fehler 193 denn inhaltlich bedeutet... das mach ich einfach mal.

    Auf gute Zusammenarbeit:

    REGELN befolgen | SUCHE benutzen | FAQ lesen | STICKIES beachten




  2. #1882
    Erklär-Bär Avatar von LigH
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    OPAL-Invalidengebiet Altmark
    Alter
    42
    Beiträge
    42.554

    Standard AW: StaxRip Encoding-Frontend (Diskussion)

    Seine Antwort:

    Zitat Zitat von nu774
    193 is ERROR_BAD_EXE_FORMAT.
    This error happens when qaac64.exe can find only 32bit CoreAudio DLLs.
    If the user has correctly copied QTfiles64 and still see that error, then I don't know.
    Damit hat er schon meinen Verdacht bestätigt, den ich noch zurückgehalten hatte: Vielleicht wurde versehentlich von einem frisch durch "makeportable" entpackten Installer nicht der Inhalt aus "QTFiles64", sondern aus "QTFiles" kopiert.

    Auf gute Zusammenarbeit:

    REGELN befolgen | SUCHE benutzen | FAQ lesen | STICKIES beachten




  3. #1883
    Haudegen Avatar von H264x
    Registriert seit
    9. February 2012
    Beiträge
    669

    Standard AW: StaxRip Encoding-Frontend (Diskussion)

    Ich habe mir gestern noch die letzte Version von dem Makeportable Script von der Cabinet Seite geladen.
    1k v. 9 Feb 6, 2015, 2:17 AM nu 774

    Hatte nämlich noch ein Makeportable Script von 2014 im Einsatz, das ich sonst immer benutzt habe.

    Nach der Software Installation von iTunes 12.7.1 (64-Bit) unter Win7x64
    lief nämlich genau dieses Makeportable Script von 2014 nicht mehr!
    Kann jetzt nur noch dieses Makeportable Script 1k v. 9 Feb 6, 2015, 2:17 AM nu 774 "ausführen"
    Jetzt stimmen auch die Dateigrößen von den QTFiles64 zu einnander im Vergleich zu den Entpackten und den Installierten.

    Was mir noch aufgefallen ist, das das Makeportable Script von 2014 immer [QTFiles] als Ordner ausgespuckt hat.
    Beim Makeportable Script von 2015 werden 1x [QTFiles] und 1x [QTFiles64] jeweils als Ordner ausgegeben.

    Ausserdem hätte ich damals nie diese "AppleApplicationSupport.msi" auf meinem System installieren sollen
    Meinst du das in Zukunft nach und nach alle Programme auf Nativen DLL Dateien umgestellt werden?
    So das sich nichts mehr in der Registry fest fressen kann...
    Am besten alle Programme als PortableApps machen und Ruhe ist für immer mit den Laufzeitkomponenten Problemen

  4. #1884
    Erklär-Bär Avatar von LigH
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    OPAL-Invalidengebiet Altmark
    Alter
    42
    Beiträge
    42.554

    Standard AW: StaxRip Encoding-Frontend (Diskussion)

    Ach, dann war die Batch von 2014 nur für 32-bit-Installer geeignet (vorwiegend QuickTime, das gab es nur in 32 bit), und erst mit der Batch von 2015 wurde auch iTunes in 64 bit unterstützt... erstens, dass aus dem Installer sowohl 32-bit- als auch 64-bit-Encoder extrahiert werden, und zweitens auch mit hinreichend aktuellem 7-zip.

    Ich weiß nicht, was du mit "alle Programme" meinst ... alle bekannten Konverter, die qaac unterstützen? Ja, egal welches Programm die qaac.exe oder qaac64.exe benutzt, wird auch weiterhin erfordern, dass der passende Apple AAC-Encoder entweder im Windows-System installiert ist oder in den korrekten Unterverzeichnissen dazukopiert wird, denn Apple wird es nicht gefallen, wenn jemand die DLLs entpackt und dann eigener Software einfach so zur Installation gleich beifügt. Ein wenig Handarbeit bleibt also für den Anwender erforderlich. Aber das muss man ja nicht oft machen. Ständige Aktualisierung ist nicht notwendig, und wenn doch mal, dann eben darauf achten, dass sowohl der iTunes64-Installer als auch die makeportable-Batch so aktuell sind wie qaac selber.

    Auf gute Zusammenarbeit:

    REGELN befolgen | SUCHE benutzen | FAQ lesen | STICKIES beachten




  5. #1885
    Haudegen Avatar von H264x
    Registriert seit
    9. February 2012
    Beiträge
    669

    Standard AW: StaxRip Encoding-Frontend (Diskussion)

    Zitat Zitat von LigH Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, was du mit "alle Programme" meinst ... alle bekannten Konverter, die qaac unterstützen?
    Damit meine ich alles von A-Z von Audio, Bildbearbeitung, Internet, Office, Spiele, Videobearbeitung etc..
    Hauptsache alles ist schön Portable.
    Nie wieder irgend etwas Installieren (Ausser dem Betriebsystem)

    Zitat Zitat von LigH Beitrag anzeigen
    Ein wenig Handarbeit bleibt also für den Anwender erforderlich.
    Das ist völlig Okay.
    Hauptsache jede PortableApp kommt schon mit Nativen DLLs aus oder man legt sie selber dazu.
    (Wenn der Anbieter bestimmte DLLs nicht bereit stellen darf)

  6. #1886
    Erklär-Bär Avatar von LigH
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    OPAL-Invalidengebiet Altmark
    Alter
    42
    Beiträge
    42.554

    Standard AW: StaxRip Encoding-Frontend (Diskussion)

    Alles portabel? Auf keinen Fall. Dann müsste ja jedes einzelne Programm sämtliche Bibliotheken mitschleppen, die es benutzt. Wozu dann überhaupt noch DLLs, wenn nicht dutzende - hunderte - ... Programme eine einzige Kopie davon benutzen können?

    Dass hier die CoreAudioToolbox portabel gemacht wird, liegt ja nur daran, dass man den ganzen Rest von iTunes eigentlich nicht sein System versauen lassen wollte.

    Auf gute Zusammenarbeit:

    REGELN befolgen | SUCHE benutzen | FAQ lesen | STICKIES beachten




  7. #1887
    Grünschnabel
    Registriert seit
    19. November 2017
    Beiträge
    1

    Standard AW: StaxRip Encoding-Frontend (Diskussion)

    hi

    mit ffmpeg und nvidias cuvid kann man schon bei decoden eines streams deinterlacen, resizen und cropen. das ist komplett kostenlos und man muss den stream danach nur noch reencoden und kann sich resize und crop über npp sparen.

    kann man diese funktion irgendwie auch mit staxrip nutzen?

    ffmpeg -vsync 0 -c:v h264_cuvid -deint adaptive -crop 300x300x0x0 -resize 1280x720 -i source.mkv -c:a copy output.mkv

    decoded, deinterlaced, gecroped und resized wird in diesem fall über cuvid auf der nvidia gpu und im anschluss wird das ganze mit dem standard encoder libx264 auf der cpu neu encoded und unter output.mkv abgespeichert.

    ich möchte gerne die nvdia gpu zu decoden und für die anderen sachen nutzen und dann per staxrip meine ausgabe parameter einstellen. das sind nämlich ein paar und so den durchblick hab ich bei den kommandozeilen parametern von ffmpeg auch nicht:

    cabac=1 / ref=3 / deblock=1:-1:-1 / analyse=0x3:0x113 / me=umh / subme=7 / psy=1 / fade_compensate=0.00 / psy_rd=1.00:0.09 / mixed_ref=0 / me_range=24 / chroma_me=1 / trellis=2 / 8x8dct=1 / cqm=0 / deadzone=21,11 / fast_pskip=0 / chroma_qp_offset=-3 / threads=12 / lookahead_threads=2 / sliced_threads=0 / nr=0 / decimate=1 / interlaced=0 / bluray_compat=0 / constrained_intra=0 / bframes=3 / b_pyramid=2 / b_adapt=2 / b_bias=0 / direct=3 / weightb=0 / open_gop=0 / weightp=2 / keyint=250 / keyint_min=25 / scenecut=40 / intra_refresh=0 / rc_lookahead=40 / rc=crf / mbtree=1 / crf=18.5000 / qcomp=0.60 / qpmin=5 / qpmax=51 / qpstep=4 / ip_ratio=1.40 / aq=1:1.00

  8. #1888
    Haudegen Avatar von H264x
    Registriert seit
    9. February 2012
    Beiträge
    669

    Standard AW: StaxRip Encoding-Frontend (Diskussion)

    Zitat Zitat von LigH Beitrag anzeigen
    Alles portabel? Auf keinen Fall. Dann müsste ja jedes einzelne Programm sämtliche Bibliotheken mitschleppen, die es benutzt.
    Festplatten Speicher ist heut zu Tage nicht mehr teuer

    Zitat Zitat von LigH Beitrag anzeigen
    Wozu dann überhaupt noch DLLs, wenn nicht dutzende - hunderte - ... Programme eine einzige Kopie davon benutzen können?
    Bei den Unterschiedlichen Versionen an DLL´s wird es nicht leicht, das gleichzeitig mehrere Programme damit vernüftig und stabil laufen.
    Die DLL´s müssen ja auch exakt passen und untereinnander kompatible sein.

    Zitat Zitat von LigH Beitrag anzeigen
    Dass hier die CoreAudioToolbox portabel gemacht wird, liegt ja nur daran, dass man den ganzen Rest von iTunes eigentlich nicht sein System versauen lassen wollte.
    iTunes nistet sich auf dem System ein wie ein Krebsgeschwür
    Geändert von H264x (19. November 2017 um 17:12 Uhr)

  9. #1889
    m00! Avatar von berndy2001
    Registriert seit
    21. March 2004
    Ort
    Austria
    Beiträge
    199

    Standard AW: StaxRip Encoding-Frontend (Diskussion)

    Nach sehr langer Zeit möchte ich wieder was encoden, zuletzt habe ich vor 15 Jahren GordianKnot verwendet.
    Die Lektüre auf encodingwissen habe ich bereits durch, trotzdem habe ich einige Fragen.

    Quelle ist eine DVD im 16:9 Format welche als Iso vorliegt.

    • Eingangsformat
      Was ist besser: Mit Makemkv zuerst ein mkv erstellen oder Iso mounten und die Vob´s direkt über "merge files" laden? Wird der Audiodelay in beiden Fällen berücksichtigt?
    • Aspect Ratio
      Die DVD ist im 16:9 Format, daher nicht quadratische Pixel. Soll ich das so übernehmen oder ein resize auf zB 720x394px vornehmen?
      Bei der Quelle wird PAR/SAR falsch eingelesen (16:11)? Richtig sollte ja "PAL 1,77 64:45" sein?
      Ich weiß, das ist hier ausführlich behandelt, aber bei einem Test hatte ich nachher ein zusammengedrückteres Bild als zuvor.
    • Farbtiefe und Profil
      In den x265 Options ist Main10 und 10bit voreingestellt. Für eine DVD-Quelle brauche ich Main und 8bit? Oder lieber Profil Unrestricted?
    Geändert von berndy2001 (Gestern um 17:51 Uhr)

  10. #1890
    Erklär-Bär Avatar von LigH
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    OPAL-Invalidengebiet Altmark
    Alter
    42
    Beiträge
    42.554

    Standard AW: StaxRip Encoding-Frontend (Diskussion)

    Zitat Zitat von berndy2001 Beitrag anzeigen
    Was ist besser: Mit Makemkv zuerst ein mkv erstellen oder Iso mounten und die Vob´s direkt über "merge files" laden?
    Man verarbeitet " niemals " VOB-Dateien direkt, zumindest nicht unverändert direkt von kommerziellen DVDs: Deren Authoring wird recht wahrscheinlich zusätzliche Inhalte in die VOB-Segmente gepackt haben, die mit dem Hauptfilm nichts zu tun haben. Grundsätzlich sollte man immer die PGC (Program Chain) des Hauptfilmes – mit nur einem Video-Winkel (Angle), falls mehrere vorhanden sein sollten – extrahieren, dazu muss man aber Programme verwenden, die auch die Inhalte der IFO-Dateien verstehen. Das kann man mit einem DVD-Ripper im IFO/Movie-Modus (je nach Programm) tun, wodurch dann eine zusammenhängende und inhaltlich minimalistische PGC-VOB (statt 1-GB-Segmenten) erzeugt wird; unverschlüsselte DVDs können auch DVD Shrink oder PGCDemux verarbeiten.

    MakeMKV tut entsprechendes, schreibt aber statt einer PGC-VOB gleich eine MKV-Datei.

    Ich glaube, StaxRip kann beide Formate gleich gut weiter verarbeiten. Allerdings weiß ich das nicht aus praktischer Erfahrung...

    Zitat Zitat von berndy2001 Beitrag anzeigen
    Bei der Quelle wird PAR/SAR falsch eingelesen (16:11)? Richtig sollte ja "PAL 1,77 64:45" sein?
    Ist schwer zu verallgemeinern. Hängt vom Original-Material ab, das auf DVD gebracht wurde: Wenn es wahrscheinlich ist, dass es mal als analoges Fernsehsignal vorlag, kann ITU-R BT.601 korrekt sein (die inneren 704 bzw. 702 Pixel von meist 720 zählen), ansonsten ist bei Studio-Produktionen von Kinofilmen eher Generic AR wahrscheinlich (alle Pixel der Gesamtbreite zählen).

    Zitat Zitat von berndy2001 Beitrag anzeigen
    In den x265 Options ist Main10 und 10bit voreingestellt. Für eine DVD-Quelle brauche ich Main und 8bit?
    Hat mit "DVD-Quelle" nicht viel zu tun. Eher mit Kompatibilität zu Abspielgeräten (nicht alle unterstützen Main10-Profil) und Inhalt, falls Kompatibilität kein Problem ist: Wenn die Farbwerte intern mit bis zu 10 statt nur 8 bit Genauigkeit verarbeitet werden, dann sieht man in sanften Farbverläufen und dunklen Szenen wahrscheinlich nicht so schlimmes Banding. Die Encodierung kann sogar effizienter sein, besonders bei Zeichentrick.

    Auf gute Zusammenarbeit:

    REGELN befolgen | SUCHE benutzen | FAQ lesen | STICKIES beachten




Seite 189 von 189 ErsteErste ... 89139179187188189

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. SMPlayer - Neues Frontend für mplayer (Diskussion)
    Von Schotenhüter im Forum Abspielprobleme
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 5. October 2007, 20:54
  2. DVD2SVCD hält sich nicht an vorgegebene Größe
    Von Kennii im Forum DVD2SVCD und allgemeine (S)VCD
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18. August 2004, 17:03
  3. Unable to read from File... error von bbMPEG
    Von Commander@LAN im Forum MPEG-2 Encoding
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 6. March 2004, 15:43
  4. avi2vcd auflösung / kein bild
    Von monkman im Forum DVD2SVCD und allgemeine (S)VCD
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 5. July 2003, 15:19
  5. Problem beim Muxen
    Von Khanh im Forum DVD2SVCD und allgemeine (S)VCD
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15. May 2003, 14:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •