Manche Leute haben auch sonderbare Probleme ...

"Hey, ich hab ein System mit 24 physischen CPU-Kernen, mit Hyper-Threading also logische 48, und jede Menge RAM; warum kann ich dann manchmal die Maus nicht bewegen?"

Anscheinend weil er so viele logische Kerne hat, und Windows verblüffenderweise ziemlich lange überlegen muss, welcher Kern dafür zuständig ist, welchen Prozess zu beenden. Je mehr Kerne und je mehr Prozesse, die gerade beendet werden müssten, umso länger ist Windows in "kritischen Sektionen", wodurch selbst das Interrupthandling behindert wird, und sich dann die Maus kaum bewegt.

Ich kenne selber kleine Ruckler, wenn GCC gerade im Hiintergrund multithreaded compiliert. Allerdings keine Mausblockade von über einer Sekunde wie im verlinkten Fall.