Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: [- Info -] Kleines "Howto" zum Thema VCD/SVCD->DivX

  1. #1
    komm weida! Avatar von fileman
    Registriert seit
    19. April 2003
    Beiträge
    1.216

    Standard [- Info -] Kleines "Howto" zum Thema VCD/SVCD->DivX

    Hier mal ein kleines "Howto" zum Thema VCD bzw. SVCD -> Divx:

    - VCD bzw SVCD ins Laufwerk legen
    - vcdgear starten
    - Extraction/Conversion auf Dat->mpeg stellen
    - fix mpegerrors aktivieren
    - über load umzuwandelnde dat Datei von der CD einladen
    - Namen für neue Datei im Feld speichern unter wählen
    - mit Start auf die Platte ziehen

    Als Ergebnis erhält man bei VCD eine MPEG1 - Videodatei, bei SVCD eine MPEG2 - Videodatei.

    MPEG1:
    Da VCDs meistens auf mehreren CDs daherkommen, gibt es zwei grundsätzliche Möglichkeiten:
    Vor der Umwandlung zusammenfügen (z.B. mit MyFlix) oder nachher über append avi segment in VDub, der einfachere Weg ist der zweite, man benötigt keine zusätzlichen Tools (im Normalfall), daher werde ich ihn hier beschreiben:

    - VirtualDub starten
    - File -> open (erste MPEG1 Datei öffnen)
    - Audio -> Direct Stream Copy
    - Video -> Full Processing Mode (Ermöglicht den Einsatz von Filtern)
    - Video -> Filter: zum Croppen den Nulltransform, eventuell einige andere, um das Bild zu verbessern
    - Video -> Compression -> Divx5.02 -> Configure:

    2Pass first pass mit der Filmlänge entsprechender Bitrate. Um die zu ermitteln, alle MPEG1 Teile im Mediaplayer kurz öffnen, um die Gesamtspielzeit zu ermitteln und daraus mit einem Bitrate-Calculator die Rate zu berechnen, zu den weiteren Codec Einstellungen:

    - use bidirectional encoding

    - use gmc

    -Je enger max keyframe gesteckt wird, desto mehr Platz wird im Film für die KeyFrames benötigt und desto weniger ist für den eigentlichen Film übrig. Das Vorspulen und spätere Schneiden kann durch engere KeyFrames vereinfacht werden (<- mal simpel ausgedrückt) Daher ist es IMO sinnvoll, bei PAL-Filmen (bei uns die Regel) max KF auf 250 zustellen und bei NTSC (USA etc) auf 300, also spätestens alle 10 Sekunden ein KF. Reicht vollkommen aus.

    - Scene Change Treshold gibt an, wie empfindlich der Codec auf Szenenwechsel reagiert. Normalerweise wird zu Beginn einer neuen Szene ein KeyFrame gesetzt. Das kostet Platz. Bei Scene Change Treshold high ist der Codec "empfindlicher" d.h. er setzt vielleicht ein KF wo gar keines hingehört, bei low setzt er eher zu wenige (Auswirkungen von vielen, wenigen KF siehe oben) Daher ist denke ich mal die Standard Einstellung 50 ganz gut, Paranoide können auch 60 oder gar 70 einstellen, höher würde ich nicht empfehlen, dieser Platz geht wie gesagt dem Film verloren.

    - Die Quantizer geben an, wie stark Divx den Fiolm komprimieren darf, max Quantizer runter heißt: Divx darf weniger stark komprimieren, bei mir gehe ich mit dem max auch bis auf 8 manchmal sogar 7 runter, je nach Tageslaune

    - Bei schlechter Ausgangsquali, z.B. Captures über Antenne oder miese VCDs kann man auch schon mal Pre-Processing Source aktivieren (light bis normal sonst wirds zu arg)

    - Der Deinterlacer soll angeblich brauchbar sein, trotzdem nehme ich dafür wie für Croppen und Resize lieber externe Filter (Vorteil unter anderem die Preview-Möglichkeit)

    - Wer seine Videos für späteres Streaming vorbereiten will, der benutze "Data Partitioning", aber Vorsicht, da ist manchmal noch ein bischen Nachschliff nötig, um die Datei in jedem Player abspielen zu können, also im Normalfall besser ausstellen.

    Nachdem der Codec konfiguriert wurde, gehts jetzt richtig los:

    - File -> Save as avi: Namen eingeben und ab gehts

    Nachdem der erste Durchgang fertig ist:
    - Video -> Compression -> Divx5.02 -> Configure: 2pass second pass
    - File -> Save as avi:Namen eingeben und ab gehts

    zum Ton:
    - File -> open -> eben gespeicherte Datei wählen
    - Video -> Direct Sream Copy
    - Audio -> Full Processing Mode
    - Audio -> Compression -> MPegLayer3 mit gewünschter datenrate wählen (z.B. 96 bzw. 128 )
    - File -> Save as avi: gewünschten Namen eingeben, damit sollte der erste Teil fertig sein.

    Das ganze für die anderen Filmteile wiederholen.

    Danach in VirtualDub zusammenfügen:
    - File -> open: ersten Divx Teil auswählen
    - File -> append avi segement: nächsten Teil anhängen.
    Das Ganze solange wiederholen, bis alle Teile aneinanderhängen.
    - Video-> Direct Stream Copy
    - Audio -> Direct Stream Copy
    - File -> Save avi: Namen für fertigen Film eingeben und ab gehts.



    Wenn VDub die Codierung abbricht, wird das vermutlich an Fehlern in der MPEG1 Datei liegen, dann wirds mühsam:
    Die Stelle, wo VDub abgebrochen hat anschauen, dann werdet Ihr Bildfehler bzw. ein Knacksen sehen/hören. Die Stelle muß weg, z.B. mit MyFlix (leider nicht Freeware) herausschneiden, dann wieder obige VDub Prozedur, bis es funzt. Eventuell auftretende eklige Asynchronitäten später über Delay usw. in VDub beseitigen (da muß dann leider gepuzzelt werden)

    MPEG2:
    Man benutze Gknot:
    - in Gknot -> DVD2AVI öffnen -> MPEG2 - Dateien wie Vobs von der DVD nacheinander einladen, alles weitere genauso wie in einer der unzähligen Gknot Anleitungen für DVD Ripps.
    - Den Ton am besten separat über TMPEG rausziehen, joinen (z.B. Cooledit) und in MP3 umwandeln
    - Ton und Bild mit NanDub zusammenfügen


    PS: Für MPEG2 hatte ich leider nicht mehr soviel Zeit bzw. Lust, wird aber mal nachgeholt

    PPS: Gibt sicherlich auch andere Wege, aber die oben beschriebenen haben mich noch IMMER zum Ziel geführt.

    PPPS: die offiziellen Guides gibts hier:
    VCD -> DivX: https://www.doom9.de/mpg/vcd2divx-ger.htm
    SVCD -> DivX: https://www.doom9.de/svcd2divx-ger.htm

  2. #2
    komm weida! Avatar von fileman
    Registriert seit
    19. April 2003
    Beiträge
    1.216

    Standard (von Selur)

    Falls der Mpeg 2 stream mal ne Macke hat kann mal auch malfolgendes versuchen um ihn zu fixen:

    1. Eventuell reichts schon den Film zu remuxen. (geht z.B. mit dem Freewaretool ][muxer welches es bei https:// www.moonlight.co.il/download/#Xmuxer gibt)

    2. Klappt das nicht kann man mal versuchen den Film durch vcdgear (mit aktivierter ErrrorKorrektion aktiviert mit dem Setting mpg=>mpg) laufen zu lassen. (vcdgear ist auch freeware und gibt's bei www.vcdgear.com )

    3. Bringt auch nix mal versuchen pvastrumento drüber laufen zu lassen. (freeware die's bei https://www.offeryn.de/dv.htm gibt)

    Cu Selur

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Build-Fehler bei Scenarist
    Von SevenUp im Forum BIG 3, DoItFast4U, ReAuthorist und DoCCE4U
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26. January 2004, 19:18
  2. DoCCE4U und der CCE scheinen sich aufzuhängen
    Von CoRaX im Forum BIG 3, DoItFast4U, ReAuthorist und DoCCE4U
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 17. December 2003, 13:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •