Seite 2 von 82 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 814

Thema: Zeitgemäßes hochwertiges analoges Capturing per USB oder HDMI

  1. #11
    Haudegen
    Registriert seit
    29. December 2012
    Beiträge
    562

    Standard AW: Tatsächlich mal ein "guter" USB-Grabber?? :-)

    ...Sony Vegas (die kleine "Movie Studio HD"-Version) schafft es nicht den TStick-Treiber zu laden, es kommt immer eine Feherlmeldung...

    Was zur Hölle gibt es noch für Software?? Es GEHT ja - brauch nur irgendwas, was es genauso wie die ganzen Schnittprogramme macht, nur ohne MPEG2-Encoder...

  2. #12
    . Avatar von Goldwingfahrer
    Registriert seit
    6. April 2006
    Ort
    Basel,Schweiz
    Alter
    66
    Beiträge
    5.271

    Standard AW: Tatsächlich mal ein "guter" USB-Grabber?? :-)

    Cyberlink PD habe ich noch nicht probiert...kommt erst in den nächsten Tagen.
    Wollte mal Pinnacle Studio HD 15 installieren und dann damit probieren,im Moment pröble ich noch die Einst.in Magix.

    Wo die Box auch erkannt wird..ist unter Edius 7.20......DirectShow....aber wer solche Software einsetzt braucht sicher keine 50€ Capturebox.
    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  3. #13
    Haudegen
    Registriert seit
    29. December 2012
    Beiträge
    562

    Standard AW: Tatsächlich mal ein "guter" USB-Grabber?? :-)

    Wollte mal Pinnacle Studio HD 15 installieren und dann damit probieren
    Habe ich gerade gemacht (mit Version 15 - die 17er ist im Moment aktuell)...das Teil scheint gar keinen "normalen" DirectShow-Zugriff unter "Importieren" zu haben...

    Jedenfalls steht folgendes in der Hilfe:
    Derzeit werden Geräte von Pinnacle und Dazzle wie USB 500/510, USB 700/710 und DVC 100 sowie Webcams mit der DirectShow-Technologie unterstützt.
    Nur das mit den Webcams wundert mich eben - das ist ja eben die selbe DirectShow-Schnittstelle...

    In der Hilfe sollte das im Falle einer Pinnacle-Box so aussehen:


    Bei mir schaut es aber folgendermaßen aus:
    (nicht von dem "SD FUJICAM" verwirren lassen - das ist nur ne eingelegte SD-Karte von meinem Fuji-Fotoapparat^^)

    ...also da geht scheinbar nix mit DirectShow-Quellen...

  4. #14
    . Avatar von Goldwingfahrer
    Registriert seit
    6. April 2006
    Ort
    Basel,Schweiz
    Alter
    66
    Beiträge
    5.271

    Standard AW: Tatsächlich mal ein "guter" USB-Grabber?? :-)

    ...also da geht scheinbar nix mit DirectShow-Quellen...
    grrrrrrr

    dann also wieder Corel Videostudio Pro 5 installieren und die Finger vom Update lassen.
    https://www.videotreffpunkt.com/threa...lightuser=2782
    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  5. #15
    Haudegen
    Registriert seit
    29. December 2012
    Beiträge
    562

    Standard AW: Tatsächlich mal ein "guter" USB-Grabber?? :-)

    grrrrrrr

    dann also wieder Corel Videostudio Pro 5 installieren und die Finger vom Update lassen.
    https://www.videotreffpunkt.com/threa...lightuser=2782
    Sollte man DAMIT etwa in YUY2 synchron von dem Grabber aufzeichnen können??

    ==================================

    Habe den T-Stick nochmal näher "untersucht" und doch noch ein paar kleine "Fehlerchen" entdeckt:

    Videoteil:
    Wie bereits angesprochen "stabilisiert" der A/D-Wandler direkt zugespielte instabile VHS-Signale ganz leicht! Wellige Linien werden kaum abgefangen, aber "In-Line-Jitter" wird merklich reduziert - besser als jeder andere "Grabber" den ich bis jetzt gesehen habe!
    Alledings: Bei direkter VHS-Zuspielung können an manchen Stellen leichte "Bildsprünge" auftreten. Damit ist nicht das klassische "durchrollen" gemeint - die vertikale Synchronisation ist selbst bei absichtlich völlig verstelltem Tracking (wo's am Röhrenfernseher nur noch "durchrollt") BOMBENSTABIL! Gemeint ist ein plötzlich auftretendes Springen des gesamten Bildes um wenige Pixel nach links, dann leicht nach oben und wieder zurück. Das ganze dauert jeweils ca. 1 Sekunde. Es tritt je nach Band ca. 1-2 mal die Minute auf und kann durchaus störend sein...
    Das passiert wie gesagt nur bei direkter VHS-Zuspielung.

    Audioteil:
    An sich sind die Audio-Wandler Spitzenklasse! 2V RMS Eingangspegel, absolut linearer Frequenzgang, keine Oberwellen, Grundrauschen bei ca. -80dB!
    Aber 1: Es entsteht eine PhasenVERSCHIEBUNG zwischen links und rechts um 2 Samples. (NICHT zu verwechseln mit einer PhasenUMKEHR beider Kanäle beim ES10!!)
    Der rechte Kanal ist 2 Samples später (bzw. der linke 2 Samples früher). Das kann nachträglich korrigiert werden, ist aber nervig! Theoretisch sind 2 Samples noch zu vernachlässigen (eine alte Soundblaster Live!-Soundkarte hatte auch immer 1 Sample Versatz), es könnte aber schon zu leichten Auslöschungen führen, wenn man hinterher (auch bei der Wiedergabe) einen Mono-Downmix macht...
    Aber 2: Ab und zu schlägt das zugespielte Videosignal hörbar auf die Audio-Kanäle durch. Das ist das bekannte giftige Brummen (wie wenn man den FBAS-Cinch auf einen Audioeingang steckt). Manchmal ist es da, manchmal nicht. Woran das genau liegt und wann es auftritt muss ich noch testen. Jedenfalls bin ich gegen solche Geräusche im Ton allergisch!

    Hier getestet mit einem LOGARITHMISCHEN Sweep-Sinus:


    PERFEKT!! (Wiedergegeben wurde per ALC889-Soundkarte (1,6V RMS), der T-Stick digitalisiert @2V RMS - das kommt hin)

    Auch das ist völlig sauber:


    BRAVO!!

    Hier der Phasenversatz von 2 Samples:


    ...das ist nicht so schön...


    Trotz allem:
    Im Zusammenspiel mit dem ES10 kann man traumhafte Captures machen! Verbunden über S-Video ist das OSD-Menü des ES10 PIXELSCHARF und OHNE erkennbares Rauschen - sogar fast besser als über die Intensity Pro per YPrPb! Eine Test-DVD mit schwarzer (Y16) und weißer (Y235) Bildhälfte erzeugt einen 100% korrekten Schwarzwert. Weiß liegt bei Y230 (also ca. 5 Werte zu tief) - das korrigiere ich mit dem "unechten" Proc-Amp-Kontrastregler im Treiber - bei so wenig kann man die Histogramm-Spreizung vernachlässigen...
    Eine Videosignalstörung im Audio ist mir in der Konstellation auch nicht aufgefallen!

    ...jetzt müsste man nur noch *synchron* in YUY2 aufnehmen können! Als MPEG2 funktioniert das ja bereits mit diversen Programmen (mit PowerDirector bis 15 MBit/s). Allerdings kann man für MPEG2 dann auch gleich eine PVR-Karte (z.B. Hauppauge) nehmen...irgendwie wird das schon noch klappen...

    PS:
    MPEG2 15MBit/s + 384kBit/s MP2-Audio geht auch mit der mitgelieferten TV-Software "Home Cinema"...
    MPEG2 schein irgendwie nicht totzukriegen zu sein - naja, bis vorn paar Jahren wollten ja alle immer alles "auf DVD"...
    Geändert von Gubel (5. December 2013 um 09:18 Uhr)

  6. #16
    . Avatar von Goldwingfahrer
    Registriert seit
    6. April 2006
    Ort
    Basel,Schweiz
    Alter
    66
    Beiträge
    5.271

    Standard AW: Tatsächlich mal ein "guter" USB-Grabber?? :-)

    Sollte man DAMIT etwa in YUY2 synchron von dem Grabber aufzeichnen können??
    Ja,habs so vorgesehen...klappt aber auch nicht.
    Mit dem Codecpack von Terratec klappte es dann unter VDub 1.10 zuerst ganz passabel...nach einer Weile frierte aber VDub ein.

    Allerdings kann man für MPEG2 dann auch gleich eine PVR-Karte (z.B. Hauppauge) nehmen...irgendwie wird das schon noch klappen...
    Damals gabs aber auch die gleiche Karte aber als USB2 ausgeführt,müsste sie noch irgendwo rumliegen haben.
    Damals gabs ja neu die DV-Storm von Canopus mit der man auch in mpeg2,auch vbr einspielen konnte.Qualität war damals mit der DV-Storm besser.

    Selber habe ichs vorläufig aufgegeben weiter mit diesem Grabber zu arbeiten.
    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  7. #17
    Haudegen
    Registriert seit
    29. December 2012
    Beiträge
    562

    Standard AW: Tatsächlich mal ein "guter" USB-Grabber?? :-)

    Ja,habs so vorgesehen...klappt aber auch nicht.
    Ja, schade...ich hatte es mit Corel Video Studio 10 und 11 nochmal probiert, aber die stürzen ab sobald ich den T-Stick als Capture-Quelle aktivieren will...

    Mit dem Codecpack von Terratec klappte es dann unter VDub 1.10 zuerst ganz passabel...nach einer Weile frierte aber VDub ein.
    Was denn für ein Codecpack?
    Mit VDub 1.10 (neueste Version) bekomme ich genauso die 28-32 Inserts + 2-4 Drops am Anfang... :-/

    Schade!

    Also scheint es tatsächlich außer der Blackmagic Intensity oder Shuttle (die mich nicht so begeistert haben) KEINE EINZIGE FÜR DEN CONSUMER ERREICHBARE MÖGLICHKEIT zu geben, mit guten AV-Wandlern perfekt nach YUY2 einzulesen...

    Gut, das hatte ich mir ja schon lange gedacht und dann bleibt eben nur noch DV (Wandler oder Camcorder) oder MPEG2 (PVR-Karten) und damit Kompressionsartefakte + gutes oder schlechtes 4:2:0 - SCHADE SCHADE SCHADE!!

    DV-Subsampling ist tatsächlich GRAUENVOLL (ich poste meine Beispiele nochmal in den anderen Thread) - da tendiere ich schon wieder eher in Richtung MPEG2 15MBit...

    Damals gabs aber auch die gleiche Karte aber als USB2 ausgeführt,müsste sie noch irgendwo rumliegen haben.
    Du meinst die alte Hauppauge PVR USB2? Die hatte ich neulich getestet: Die macht zwar ein gutes Bild und encodiert bis 12MBit, aber da ist eine übelst starke DNR hintendran die grausame Schlieren zieht. Ich habe lange gesucht, aber scheinbar ist das nicht abschaltbar - AUCH WIEDER NIX...

    ...und eigentlich suche ich nach einer USB-Lösung, denn PCI und PCIe ist ja so langsam nicht mehr das Gegebene, denn ich will mich auch von meiner riesigen ATX-PC-Kiste verabschieden und auf Mini-ITX umsteigen. Da gibt es dann noch 1x PCIe, aber die alten Karten sind PCI...

    Ich sehe schon, bei meinem perfektionistischen Ansprung verschimmeln meine VHS-Tapes noch irgendwann...^^

  8. #18
    . Avatar von Goldwingfahrer
    Registriert seit
    6. April 2006
    Ort
    Basel,Schweiz
    Alter
    66
    Beiträge
    5.271

    Standard AW: Tatsächlich mal ein "guter" USB-Grabber?? :-)

    Mit dem Codecpack...[hab da natürlich schon reingeschaut..irgendwas von Lav 53.x stand da....]
    https://www.terratec.net/de/treiber-und-support.html
    hatte ich am Anfang 3 Drops und null Inserts......nach 10 Minuten...immer noch das Gleiche...nach 12 Minuten frohr das Fenster von VDub 1.10.4 ein.

    Also scheint es tatsächlich außer der Blackmagic Intensity oder Shuttle (die mich nicht so begeistert haben) KEINE EINZIGE FÜR DEN CONSUMER ERREICHBARE MÖGLICHKEIT zu geben, mit guten AV-Wandlern perfekt nach YUY2 einzulesen...
    mal abgesehen von der alten DV Storm,da gings in YUV...synchron mit Audio....aber diese Karte marschiert nicht mehr unter Win 7,nur unter WinXP und da auch nur wenn sie einen Steckplatz bekommt ohne IRQ Konflikte..ist halt eine "Diva"

    Hast Du schon mit der Intensity auch mit der BM eigenen Soft....VDub..oder mit Stoik probiert.?
    Ansonsten müsste ichs mal mit der etwas teureren Studio 2 Karte probieren,ebenfalls von Black Magic.

    MPEG2 15MBit...
    hätte hier noch ein Band auf das man 21 Std.am Stück in mpeg2,....14.1 mbps aufspielen könnte.

    Du meinst die alte Hauppauge PVR USB2?
    Ja
    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  9. #19
    Haudegen
    Registriert seit
    29. December 2012
    Beiträge
    562

    Standard AW: Tatsächlich mal ein "guter" USB-Grabber?? :-)

    Mit dem Codecpack...[hab da natürlich schon reingeschaut..irgendwas von Lav 53.x stand da....]
    Habs mal runtergeladen, aber im Setup noch nicht auf "installieren" geklickt...nachher zerschießt der mir meine ganzen DirecShow-Decoder-Einstellungen (bei mir läuft alles über ffdshow).
    Aber was hat das mit dem Aufnahmetreiber zu tun? Muss man dann etwa einen von diesen Codecs als Aufnahmecodec (statt Ut Video) einstellen oder wie?
    Verstehe das noch nicht so ganz...

    mal abgesehen von der alten DV Storm,da gings in YUV...synchron mit Audio....aber diese Karte marschiert nicht mehr unter Win 7,nur unter WinXP und da auch nur wenn sie einen Steckplatz bekommt ohne IRQ Konflikte..ist halt eine "Diva"
    Ist ja auch ein altes Hackbrett - mit dem Ding fange ich gar nicht mehr erst an...
    Heute bauen sie Hochleistungsprozessoren samt GPU auf die Größe einer viertel Briefmarke und dann soll so ein "Brügel" nötig sein, um ein läppiges PAL-Signal zu digitalisieren?!?
    Dass das auch mit Mini-Chips hervorragend funktionieren kann beweißt ja z.B. der T-Stick...müsste nur der Rest halt stimmen...

    Hast Du schon mit der Intensity auch mit der BM eigenen Soft....VDub..oder mit Stoik probiert.?
    Ansonsten müsste ichs mal mit der etwas teureren Studio 2 Karte probieren,ebenfalls von Black Magic.
    Ich hatte die Intensiy nur mit VDub verwendet (Resync natürlich aus) - das war aber auch immer nur "halbwegs" synchron (+-60ms). Nach mehr als 2 Stunden ist es dann stark nicht-linear auseinandergelaufen. Solche Captures kann man dann auch gleich wieder löschen...
    Mit der MediaExpress-Software hatte ich es nicht getestet...
    Kommt ja noch dazu, dass die Video-Level bei FBAS/S-Video zu niedrig und bei Component zu hoch waren (mit mehreren Quellgeräten getestet), und der "Kontrastregler" der ab Desktop Video 8 "plötzlich aktiv war" hat auch wieder nur "nachbearbeitet" (hatte ich mich ja in dem anderen Thread schon zu ausgelassen). Auch der Audio-Eingangspegel der Intensity war völlig "eigen" (1V RMS), heißt man hätte auch noch ein Audio-Poti vorschalten müssen...NE NE NE...
    Die Karte ist schon lange verkauft - mit den 135 Euro konnte ich besseres anfangen

    Ansonsten müsste ichs mal mit der etwas teureren Studio 2 Karte probieren,ebenfalls von Black Magic.
    Die kostet aber wieder ein halbes Vermögen...

    hätte hier noch ein Band auf das man 21 Std.am Stück in mpeg2,....14.1 mbps aufspielen könnte.
    Was denn für ein Band? Meinst du D-VHS?
    Mit Bändern jeder Art will ich im Leben bald nix mehr zu tun haben - schon genug rumgequält mit desjustierten MiniDV-Aufnahmen, schrottigen Audiokassetten...und jetzt noch mit VHS...
    Auch CD, DVD und Bluray habe ich schon verbannt - wird Zeit dass die ganze Medienwirtschaft ein Ende hat. Alles auf Platte und später in der Cloud

    Du meinst die alte Hauppauge PVR USB2?
    Ja
    Wie gesagt, der Rauschfilter...

    ====================

    Wenn ich irgend ein hohes Tier bei Panasonic oder so wäre, hätte ich vor ca. 10 Jahren ein Gerät entwickeln lassen das über USB2.0 angeschlossen wird, in dem der TBC-Wandler-Chip vom ES10 sitzt, aber mit vollen 720x576 arbeitet, mit gekoppeltem Audioteil das korrekten Pegel hat, weder Phasendreher noch -verschiebungen produziert und perfekten Rauschabstand/Frequenzgang hätte. Dann noch einen softwareseitig ansteuerbaren, analogen OP-Amp zur Level-Korrektur vorgeschaltet, den YUY2+Audio-Stream gekoppelt per Spezialsoftware (abseits von DirectShow usw.) in den Rechner eingelesen. Zum Schluss würde die Software Zugriff auf den ProcAmp bekommen und könnte direkt die Farbverschiebung noch korrigieren. Das ganze würde dann direkt in ein AVI im Wunschformat geschrieben...

    Diese Hardware wäre dann nicht größer als eine Zigarrettenschachtel und das perfekte All-in-One-Tool für VHS. Das hätte ich dann für humane 200 Euro verkauft und die Software als Open Source draufgepackt...mann wäre ich reich geworden und die ganzen Capture-Probleme gäbe es nicht...

    Aber sowas gibt's halt nicht, und dann muss man sich alles aus einem ganzen Park an 19-Zoll-Kisten zusammenbasteln und irgendwo klemmt's doch immer...

    Es wäre ein Kinderspiel so eine "Zigarettenschachtel" herzustellen, wo wirklich ALLES PERFEKT wäre - aber nein, zum Mond fliegen ging, aber VHS digitalisieren ist heute noch ein Problem^^

  10. #20
    . Avatar von Goldwingfahrer
    Registriert seit
    6. April 2006
    Ort
    Basel,Schweiz
    Alter
    66
    Beiträge
    5.271

    Standard AW: Tatsächlich mal ein "guter" USB-Grabber?? :-)

    veritatem...wahre Worte.

    Die intensity pro hatte ich nur kurz,hatte da etwas Probleme mit der Temparatur und mit dem Audio.
    Mit der USB3 Shuttle auch von BM wäre doch noch ein Versuch wert,hier wird sie sogar als Eingabegerät für die Soft Edius 7.21 aufgelistet.
    ------------------

    Der hier erwähnte Cinergy T Stick Video,eignet sich nicht für interlaced Material,sie kanns nur in 352 x 288 [ 320 x 240 NTSC]
    In der Beschreibung steht ja..."AVI"...und dass eine Kabelpeitsche dabei liegt für analoges Zeug.Mehr nicht.
    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

Seite 2 von 82 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. HDMi vs DVi
    Von Hans Dampf im Forum Konsole & Heimkino
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16. July 2010, 10:01
  2. HD 2 SD: Hochwertiges Downsampling?
    Von LigH im Forum AviSynth
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18. August 2007, 23:58
  3. Analoges Capturing = interlaced ! aber warum bei mir nicht ?
    Von signs im Forum Analoges Video-Capturing
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 15. March 2005, 15:17
  4. Kann mich nicht entscheiden: DVB-T oder Analog für TV-Capturing
    Von JTurtle im Forum DVB- und HDTV-Capturing
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6. March 2005, 22:55
  5. Analoges Capturing mit Sony DCR-TRV60E erzeugt schwarze Linien
    Von RaLachi im Forum Analoges Video-Capturing
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 8. March 2004, 22:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •