Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Handbuch: BeSweet-Kommandozeilenreferenz

  1. #1
    (schein)heilig Avatar von Brother John
    Registriert seit
    2. December 2003
    Ort
    Aiur
    Beiträge
    1.300

    Standard Handbuch: BeSweet-Kommandozeilenreferenz

    Hi @ll.

    In der einen oder anderen Form verwenden wir wahrscheinlich alle BeSweet. Trotz der sehr guten GUIs dafür fand ich es schon immer schade, dass keine komplette Referenz der Kommandozeilenparameter existiert. Besonders Doku auf deutsch ist in dem Bereich ja kaum zu finden.
    Das soll sich ändern! Deshalb habe ich mich jetzt hingesetzt und ein BeSweet-Handbuch gebaut.

    Inzwischen ist die Referenz in der Finalversion verfügbar. Aktuelle Version immer hier: https://brother-john.net/besweet-referenz.html
    Eine Online-Version gibts im Gleitz-Wiki: BeSweet-Referenz (muss nicht unbedingt identisch sein).


    ----------
    Rest vom ursprünglichen Posting:
    ----------

    Es ist noch keine endgültige Version, aber weit genug gediehen, um mal eine Vorabversion online zu stellen. Denn jetzt brauche ich Feedback! Also führt euch das Ding zu Gemüte und sagt mir, was gut/schlecht/falsch daran ist. Was sollte zusätzlich noch rein, was sollte vielleicht raus...
    Besonders dankbar wäre ich, wenn mir jemand Azids »Dialog normalisation reduction« in laienverständlichen Worten erklären könnte. Die Funktion habe ich noch nie so richtig kapiert.

    Ach ja, der Link: <alten Link entfernt>

    P.S.: Diese Referenz ist ausdrücklich nicht für Einsteiger gedacht. Wer gerade mit dem Encoding anfängt, sollte imo erst einmal eine GUI verwenden.
    Geändert von Brother John (15. December 2007 um 00:56 Uhr)
    Brother John
    ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
    DVD nach MPEG-4 klappt nicht? Verzweifelt? Auf zum Encodingwissen!

  2. #2
    Erklär-Bär Avatar von LigH
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    OPAL-Invalidengebiet Altmark
    Alter
    42
    Beiträge
    42.345

    Standard AW: Handbuch: BeSweet-Kommandozeilenreferenz

    Schau doch auch mal in die Dokumentation von PaceMaker. Ansonsten werde ich deine Anleitung sicher auch in meiem Sammelbeitrag mit auflisten, sobald du sie "fertig" nennst.

    Leider kann ich dir über die DNR nur sagen: Soweit ich weiß, ist diese Funktion nur interessant für den Fall, dass man mehrere verschiedene "Programme" (Sendungen) am Stück in der Tonspur hat, und die verschiedene Informationen über ihre optimale Aussteuerung beinhalten (z.B. beim Wechsel zwischen Film und Werbung). Sie soll dann dabei helfen, dass die meist extrem dyamikkomprimierte Werbung wieder auf ein verträgliches Maß leiser gemacht wird. Leider hatte ich nie geeignetes Material, um das auszuprobieren.

    Auf gute Zusammenarbeit:

    REGELN befolgen | SUCHE benutzen | FAQ lesen | STICKIES beachten




  3. #3
    Foren Gott Avatar von akapuma
    Registriert seit
    24. May 2003
    Ort
    Marienheide
    Alter
    49
    Beiträge
    3.228

    Standard AW: Handbuch: BeSweet-Kommandozeilenreferenz

    Hallo Brother John,

    außer LigH hat ja bisher keiner geschrieben, und damit Du nicht denkst, keiner würde Deine Anleitungen und Beschreibungen lesen, schreibe ich jetzt.

    Erst mal ein ganz dickes Dankeschön für die Arbeit, die Du Dir gemacht hast. Deine Referenz ist so umfangreich, daß jetzt sicher nicht viele die Zeit haben, sie ganz und gründlich zu lesen (Vorweihnachtsstreß). Ich persönlich freue mich jetzt schon darauf, sie "zwischen den Tagen" gründlich zu studieren.

    Gruß

    akapuma
    Wer weiß, wovon er redet, kann es sich leisten, sich verständlich auszudrücken.
    Besucht auch meine Homepage: https://akapuma.info

  4. #4
    (schein)heilig Avatar von Brother John
    Registriert seit
    2. December 2003
    Ort
    Aiur
    Beiträge
    1.300

    Standard AW: Handbuch: BeSweet-Kommandozeilenreferenz

    Thx für die Blumen. Was soll ich denn auch machen außer Anleitungen schreiben? Coden kann ich nicht, und beim Posten ist LigH immer schneller.

    Da mich der Stress heuer größtenteils verschont hat und da natürlich ein paar Minuten Freizeit übrig bleiben: Wie wärs mit einer neuen Version als Weihnachtsgeschenk? - "Release Candidate 1" oder auch "Santa Edition".
    (Kann man Archive erstellen, die sich erst am 24.12. öffnen lassen? )

    BeSweet-Referenz 2004-12-21 RC
    Wenn ich nur im Detail noch wüsste, was sich alles geändert hat... war ne ganze Menge.
    Ha, jedenfalls denke ich, jetzt die "Dialog Normalization Reduction" kapiert zu haben. Dazu kann ich diese beiden Threads empfehlen, v.a. den ersten:
    https://forum.doom9.org/showthread.php?s=&threadid=25293
    https://forum.doom9.org/showthread.php?s=&threadid=32814

    Und damit erstmal Frohes Fest - lasst euch ruhig Zeit mit dem Lesen. Eine Final-Version noch heuer halte ich für unwahrscheinlich. Zwischen Weihnachten und Neujahr bin ich zu sehr damit beschäftigt, die Gans zu verdauen, mit Stollen und Plätzchen nachzufüllen und das Ganze dann Silvester in geselliger Runde mit dem einen oder anderen Bierchen runterzuspülen.
    Brother John
    ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
    DVD nach MPEG-4 klappt nicht? Verzweifelt? Auf zum Encodingwissen!

  5. #5
    Foren Gott Avatar von akapuma
    Registriert seit
    24. May 2003
    Ort
    Marienheide
    Alter
    49
    Beiträge
    3.228

    Standard AW: Handbuch: BeSweet-Kommandozeilenreferenz

    Hallo,

    trotz gründlichster Suche konnte ich in Brother John's BeSweet-Kommandozeilenreferenz keine Fehler finden. Allerdings hab ich ein paar Punkte gefunden, bei denen ich mir nicht ganz sicher bin, daher schreibe ich das hier auch nicht per PM an Brother John, sondern direkt hier in's Forum, damit drüber diskutiert werden kann:

    Nach dem DVD-Standard haben AC3s die Nummern 0x80 bis 0x89, DTS 0x8A bis 0x8F, PCM 0xA0 bis 0xA7 und MPEG-Audio 0xC0 bis 0xC7.
    Gehört DTS zum DVD-Standard? Ich dachte, es würde nicht dazu gehören, weshalb DVD's mit dts noch zusätzlich AC3-Ton (oder anderen) haben müssen.

    3.1.1 Normalisierungsparameter
    -norm <level>
    Normalisiert die Datei vor dem Encoding (Pre-Gain-Normalisierung) auf einen bestimmen Prozentwert. Der Wert wird als Fließkommazahl zwischen 0 und 1angegeben, wobei 1 für 100 %, also die maximal mögliche Normalisierung, steht.
    Hier würde ich noch darauf hinweisen, daß "echtes" PreGain einen zusätzlichen Durchlauf benötigt.

    3.1.1 Normalisierungsparameter
    -hybridgain
    Kombiniert Pre-Gain- und Post-Gain-Normalisierung, abhängig vom Format der Quell- und Zieldatei.
    Hier besteht meiner Meinung nach Verwechslungsgefahr. Hybridgain führt keine tatsächliche Pre-Gain-Normalisierung durch, sondern nimmt pauschal als Pre-Gain-Wert die Werte aus der dann folgenden Tabelle.

    3.1.3 Samplefrequenz- und Bildrate-Parameter
    -r <quell-fps> <ziel-fps>
    Konvertiert den Ton in eine andere Bildrate.
    Viele ältere Anleitungen verwenden den -r-Parameter bei -ota, da soundtouch ja relativ neu in BeSweet drin ist. Sollte man hier vielleicht darauf hinweisen, daß der -r-Parameter bei -soundtouch vielleicht bessere Ergebnisse liefert als bei -ota?

    Der -ogg()-Abschnitt
    Vorbis ist stark auf echtes VBR ausgerichtet, deshalb sollte möglichst immer der -q-Parameter verwendet werden, um die Qualität und Bitrate der Zieldatei zu definieren.
    Sollte man hier von VBR sprechen? OggDrop nennt den Modus nicht VBR, sondern "Quality Management Mode". Natürlich ist das Ergebnis VBR, dies ist es aber bei ABR auch.

    Der -ogg()-Abschnitt
    Die Vorbis-Standardnotation benutzt eine Qualitätsskala von 0 bis 10, BeSweet dagegen von 0 bis 1. Umrechnungen sind einfach möglich, indem man den Wert von BeSweet mit 10 multipliziert oder den Vorbis-Wert durch 10 dividiert.
    Hier hatt OggDrop eine Qualitätsskala von -1 bis 10. Daher habe ich mal BeSweet mit negativen Parametern gestartet:

    0.000 = Qualitätswert
    123kB = ogg-Dateilänge
    "VBR Quality : 0.000" = In der LOG-Datei angezeigter Modus
    69kbps = In der LOG-Datei angezeigte Bitrate

    0.000; 123kB; "VBR Quality : 0.000"; 69kbps
    -0.050; 107kB; "Avarege Bitrate : 160"; 60kbps
    -0.100; 94kB; "Avarege Bitrate : 160"; 53kbps
    -0.110: Error 69: Cannot initalize vorbis engine (wrong parameters?)

    Daraus folgt, das als BeSweet-Parameter auch negative Werte bis -0.100 genommen werden können, allerdings wird der Encoding-Modus in der LOG-Datei falsch angezeigt.

    4.3 Der -lame()-Abschnitt
    Lame erzeugt MP3-Dateien. Ich habe bewusst darauf verzichtet, alle von BeSweet unterstützten Parameter aufzulisten.
    Naja, wenn mal die Langeweile kommt

    4.4 Der Abschnitt -mp2enc() bzw. -toolame()
    Der angegebene Name dieses Abschnitts legt fest, ob MP2enc oder 2Lame als MP2-Encoder verwendet wird.
    Was macht man, wenn man Anhand der Befehlsreferenz eine MP2-Datei erstellen will? Kann man eine Empfehlung für einen der beiden Encoder geben?

    Ac3enc ist unausgereift und sollte deshalb in der Regel nicht eingesetzt werden. O-Ton DSPguru: »Don’t use it on anything
    you care about.«
    Stimmt das noch? Ich dachte, der würde wieder funktionieren.

    Gruß

    akapuma</ziel-fps></quell-fps></level>
    Wer weiß, wovon er redet, kann es sich leisten, sich verständlich auszudrücken.
    Besucht auch meine Homepage: https://akapuma.info

  6. #6
    Erklär-Bär Avatar von LigH
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    OPAL-Invalidengebiet Altmark
    Alter
    42
    Beiträge
    42.345

    Standard AW: Handbuch: BeSweet-Kommandozeilenreferenz

    Zitat Zitat von akapuma
    Gehört DTS zum DVD-Standard? Ich dachte, es würde nicht dazu gehören, weshalb DVD's mit dts noch zusätzlich AC3-Ton (oder anderen) haben müssen.
    dts ist erlaubt - jedoch nicht als einziges Tonformat. Die Spuren 0x89-0x8F sind reserviert für "Tonformate, die direkt digital an einen externen Decoder zu schicken sind" - also nicht speziell dts, sondern evtl. auch für SDDS. "Vobrator" ist berüchtigt dafür, SDDS gemeldet zu haben, wenn dts drin war.

    Zitat Zitat von akapuma
    Hier besteht meiner Meinung nach Verwechslungsgefahr. Hybridgain führt keine tatsächliche Pre-Gain-Normalisierung durch, sondern nimmt pauschal als Pre-Gain-Wert die Werte aus der dann folgenden Tabelle.
    HybridGain macht bei einem Downmix von 5.1 zu 2.0 eine pauschale Verstärkung um 10 dB, ansonsten keine. Dann wird wie bei Post-Gain weiter gearbeitet. Bei Hybrid-Gain wird keine Normalisierung mit weniger als 100% unterstützt - wichtige Einschränkung!

    Zitat Zitat von akapuma
    Sollte man hier von VBR sprechen? OggDrop nennt den Modus nicht VBR, sondern "Quality Management Mode". Natürlich ist das Ergebnis VBR, dies ist es aber bei ABR auch.
    "Variable Bitrate" sollte man mal ganz allgemein als "nicht konstante Bitrate" betrachten. Und das dann in "CQ" und "ABR" unterteilen. Wenn's nach mir ginge...

    Zitat Zitat von akapuma
    Stimmt das noch? Ich dachte, der würde wieder funktionieren.
    Sollte man noch mal untersuchen; mit HeadAC3he hatte ich letztens korrekte Lautstärke, mit BeSweet nicht - aber ich bin mir nicht mehr so sicher, wo die wirklich korrigierte DLL drin steckt: Im 1.5b29-Archiv, oder einzeln in den Plugins?

    Auf gute Zusammenarbeit:

    REGELN befolgen | SUCHE benutzen | FAQ lesen | STICKIES beachten




  7. #7
    Administrator Avatar von Gleitz
    Registriert seit
    25. April 2003
    Ort
    Südhessen
    Alter
    47
    Beiträge
    5.392

    Standard AW: Handbuch: BeSweet-Kommandozeilenreferenz

    Das ist genau der Stoff, an dem eine Community gemessen wird.

    Sehr gute Arbeit. Ich Nagel das mal oben fest.
    Gruß Michael


  8. #8
    Foren Gott
    Registriert seit
    19. May 2003
    Beiträge
    2.920

    Standard AW: Handbuch: BeSweet-Kommandozeilenreferenz

    Moin,

    dts ist erlaubt - jedoch nicht als einziges Tonformat.
    Bitte nicht hauen - ich schreibe mal eben so aus der Erinnerung: DTS ist bei NTSC als primäre/einzige Tonspur "erlaubt", bei PAL nur als zusätzliche neben LPCM, MP2, AC3.

    Gruß Karl

  9. #9
    Erklär-Bär Avatar von LigH
    Registriert seit
    19. April 2003
    Ort
    OPAL-Invalidengebiet Altmark
    Alter
    42
    Beiträge
    42.345

    Standard AW: Handbuch: BeSweet-Kommandozeilenreferenz

    Wär mir neu - ob das in der "DVD FAQ" (dvddemystified.com) nachzulesen ist?

    [1.23] ... Discs with DTS audio are required to also include a Dolby Digital audio track (in a few rare cases they have a PCM track) ...

    [1.32] ... DTS is an optional format on DVD ... Dolby Digital or PCM audio is required on 525/60 (NTSC) discs ...

    Auf gute Zusammenarbeit:

    REGELN befolgen | SUCHE benutzen | FAQ lesen | STICKIES beachten




  10. #10
    Foren Gott
    Registriert seit
    19. May 2003
    Beiträge
    2.920

    Standard AW: Handbuch: BeSweet-Kommandozeilenreferenz

    Moin,

    weiß nicht mehr, welche Drogen ich intus hatte - peinlich, peinlich...

    Gruß Karl

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. BeSweet???
    Von CELL im Forum Newbies
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18. August 2004, 10:04
  2. Nach neuinsterlation vom System kein AC3 Encoding mit Besweet mehr möglich!!??
    Von Netzdiver im Forum Audio – Bearbeitung und Konvertierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17. August 2004, 11:03
  3. BeSweet - Grund für zu kurze Audiofiles
    Von baglemoon im Forum Audio – Bearbeitung und Konvertierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14. July 2004, 14:43
  4. Link zu Besweet 1.4 (AC3)
    Von g-b im Forum Audio – Bearbeitung und Konvertierung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23. February 2004, 21:45
  5. BeSweet friert den PC ein
    Von Heinkelfan im Forum DVD2SVCD und allgemeine (S)VCD
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 2. December 2003, 08:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •